| 20:49 Uhr

In Wehrden
Schulbus soll alle Kinder mitnehmen

Wehrden. (red) Paul Ganster, Stadtratsmitglied der Linken, hat Oberbürgermeisterin Christiane Blatt (SPD) gebeten, eine vermeintliche Sparmaßnahme rückgängig zu machen. Etwa drei Wochen nach Schuljahresbeginn sei die Beförderung eines Teils der Kinder zur Grundschule in Wehrden eingestellt worden.

Grund: Der Schulweg betrage hin und zurück weniger als vier Kilometer. Dies möge nach der „Verordnung über die notwendigen Beförderungskosten“ formal richtig sein, verkenne aber die Situation. So müssten derzeit Kinder bereits in den ersten Grundschulklassen einen Schulweg zurücklegen, der nicht nur ständig ansteige, sondern auch wegen starken Verkehrs und diverser Straßenüberquerungen relativ gefährlich sei. Insofern müsste hier der Teil der Verordnung greifen, der in solchen Situationen eine Ausnahme vorsehe. Zudem fahre der Schulbus sowieso diese Strecke. Insofern entstünden keine zusätzlichen Kosten, so Ganster.