Berufsorientierung für Mädchen: Schülerinnen bauen bei Saarstahl einen Klebeabroller

Berufsorientierung für Mädchen : Schülerinnen bauen bei Saarstahl einen Klebeabroller

Girls’ Day in Völklingen: Sieben Mädchen aus vier Schulen besuchten das Ausbildungszentrum und konnten auch selbst aktiv werden.

(red) Am vergangenen Donnerstag war wieder Zeit für den „Girls’ Day“, eine der weltweit größten Maßnahmen der Berufsorientierung für Mädchen. An diesem Tag haben sieben Schülerinnen das Ausbildungszentrum der Saarstahl AG in Völklingen besucht. Das teilt das Unternehmen mit.

Um den 12- bis 15-jährigen Mädchen typische Fertigkeiten von Ausbildungsberufen bei Saarstahl näher zu bringen, hatten sich die Ausbilder Patrick Schwarz und Holger Speicher in diesem Jahr als Projekt den Bau eines Klebeabrollers ausgedacht.

Ausbildungsleiter Patrik Hüttel-Gier begrüßte die sieben Schülerinnen von folgenden Schulen: Hermann Neuberger Schule Völklingen, Gesamtschule Wadgassen-Bous, Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule Völklingen und Albert Schweitzer Gymnasium Dillingen.

Saarstahl-Ausbilder und Auszubildende zeigten den Schülerinnen außerdem das 3000 Quadratmeter große Ausbildungszentrum samt seiner technischen Ausstattung und gaben den Besucherinnen wichtige Informationen zu Bewerbung und beruflichen Perspektiven bei Saarstahl.

Die Begeisterung der Schülerinnen über den abwechslungsreichen „Zukunfts-Tag“ war sehr groß, teilten die Organisatoren mit — und die selbst gefertigten Saarstahl-Klebeabroller würden künftig auf den Schreibtischen der Mädchen zuhause ihren festen Platz haben.

Zum 31. Dezember 2017, so informiert das Unternehmen abschließend, beschäftigte Saarstahl insgesamt 289 Auszubildende. Im Vorjahr waren es 261.

Mehr von Saarbrücker Zeitung