Schonfrist für Paula

Völklingen. Beim Hallenflohmarkt des Völklinger Turnvereins schlägt die Stunde der Schnäppchenjäger schon früh am Morgen. "Der frühe Vogel fängt den Wurm", weiß man bei den Flohmarkt-Profis, und so stehen die ersten schon um 6.30 Uhr vor der Turnhalle in der Gatterstraße. "Dabei öffnen wir erst gegen neun Uhr", sagt Organisatorin Gabriele Utter

Völklingen. Beim Hallenflohmarkt des Völklinger Turnvereins schlägt die Stunde der Schnäppchenjäger schon früh am Morgen. "Der frühe Vogel fängt den Wurm", weiß man bei den Flohmarkt-Profis, und so stehen die ersten schon um 6.30 Uhr vor der Turnhalle in der Gatterstraße. "Dabei öffnen wir erst gegen neun Uhr", sagt Organisatorin Gabriele Utter. Andererseits hat sich längst rumgesprochen, dass die ersten Händler schon um acht Uhr oder gar noch früher mit dem Aufbau beginnen. Und dann gucken die ersten Schnäppchenjäger schon zu und picken sich interessante Sachen raus. "Das sind meist Flohmarkthändler", weiß Gabriele Utter. Der "normale" Betrieb startet auch erst später, und da gibt es immer noch genug zu entdecken. Von Omas Lieblingsgeschirr bis zum Spielzeug der Kinder. Es lohnt sich, schon nach Weihnachtsgeschenken Ausschau zu halten. Kinderfahrräder gibt es dann für 20 Euro, Playmobil-Polizeiautos für zehn Euro - jeweils in guter Qualität. Rainer Zimmer bietet die gebrauchten Sachen seines Enkels an. Gerade hat er das Kinderrad verkauft: "Man hätte mehr dafür bekommen können, aber warum soll das Rad nicht ein anderes Kind froh machen, bevor es im Keller herumsteht." Unzufrieden zeigt sich Mandy Kuka. Sie will die alten Wintersachen ihrer Tochter anbieten, doch die Nachfrage sei nahezu bei Null. Tochter Isabell hofft unterdessen, dass das so bleibt. Denn ihre Puppe Paula wird angeboten, und die Kleine ist noch gar nicht sicher, ob Paula mit den feuerroten Haaren heute wirklich verkauft werden soll.