1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Saarstahl AG investiert weiter in Völklingen

Beim Antrittsbesuch von Christiane Blatt und Christof Sellen : Saarstahl bekennt sich zur Stadt Völklingen

Technik-Vorstand Martin Baues bekräftigt geplante 100-Millionen-Euro-Investition in neue Stranggießanlage.

Oberbürgermeisterin Christiane Blatt und Bürgermeister Christof Sellen waren zum Antrittsbesuch bei der Saarstahl AG in Völklingen. Vorstandsvorsitzender Tim Hartmann und Technikvorstand Martin Baues begrüßten die neue Verwaltungsspitze.

Hartmann, seit 1. September an der Spitze des Unternehmens, zeigte sich zuversichtlich, dass 2018 ebenso erfreulich verlaufe wie bereits das Jahr 2017. „Unsere Produkte sind auf den Märkten sehr gefragt“, so Hartmann. „Durch stetige Investitionen bewegt sich unsere Produktqualität an der Spitze.“ „Aktuell bauen wir in unserem Stahlwerk eine neue Stranggießanlage. Sie wird uns im Bereich der höherwertigen Stähle, zum Beispiel Federstahl und Automatenstahl,  weiter stärken. Rund 100 Millionen  Euro lässt sich Saarstahl diese Investition kosten“, bekräftigte Martin Baues.

Oberbürgermeisterin Christiane Blatt freute sich über die guten Nachrichten. „Wir Völklinger sind stolz darauf, dass ein Unternehmen von Weltrang hier seinen Sitz hat.“ Bei einem Unternehmen der Stahlindustrie, das mitten in der Stadt produziert, seien allerdings Konflikte nicht auszuschließen. „Wir sind uns unserer Verantwortung für die Umwelt natürlich bewusst. Wir unternehmen im Rahmen des technisch Machbaren alle Anstrengungen, Emissionen so gering wie möglich zu halten“, erläuterte Martin Baues. „Beschwerden aus der Bevölkerung gehen wir nach und prüfen mögliche Ursachen oder Quellen und deren Behebung“, versicherte Hartmann. Saarstahl und Stadtverwaltung wollen in ständigem Austausch bleiben. „Wir werden uns regelmäßig zusammensetzen und die wichtigen Themen persönlich bereden“, so die Oberbürgermeisterin.