1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Rosselano-Moderatorin erhält Goldorden des Bundesverbandes

Rosselano-Moderatorin erhält Goldorden des Bundesverbandes

Gute Dramaturgie, Lichteffekte und Lasershow, Witz und Tempo beim Bühnenprogramm und eine schlagfertige Moderatorin. Die Rosselanos, Karnevalsgesellschaft aus Großrosseln, wissen, wie sie ihren Senatorenabend gestalten müssen.

Sie hat ein feines Gespür für große Auftritte. Die Großrossler Karnevalsgesellschaft Die Rosselanos, die seit einigen Jahren ihren Senatorenabend in der Geislauterer Schlossparkhalle feiert. Nachdem das Duo Nino-Angelo am Samstag eben noch das Publikum mit dem kölschen Hit über "Dicke Mädchen" in Stimmung gebracht haben, verdunkelt sich der Saal. Für Sekunden ist es stockfinster, dann donnert ein mitreißender Beat aus den Boxen. "Run Boy, run", dazu minutenlang eine bunte Show mit blitzenden Lichtern und Laserstrahlen. Als die vorüber ist, betritt Moderatorin Diana Chandoni die Bühne. Sie nimmt den Takt auf, tanzt ein bisschen und begrüßt die Gäste. Und die Halle ist proppenvoll, kaum noch ein Sitzplatz frei.

Dann eine Überraschung. Sie mag nicht alleine moderieren, also muss ein Partner her. "Den suche ich mir jetzt aus dem Publikum, also passt auf, es kann jeden erwischen", kündigt sie an. Während die dramatische Erkennungsmelodie des "Tatort" läuft, nimmt sie die Kandidaten in Augenschein. Ihre Wahl fällt auf einen Karnevalsprinzen . "Frank der Erste von der IG Rosenmontag Schwalbach", stellt der sich wenig später vor. Allerhand karnevalistisches Programm folgt. Rosselano-Mariechen Yvonne Reis tanzt artistisch, ebenso das Mariechen der Faasendrebellen Saarlouis, Cynthia Braun und Annika Schwickert von der Aktionsgemeinschaft Heidstock. Die Rebellen haben außerdem ihren Schautanz mitgebracht, die Picarda Fräsch ihre Garde. In die Bütt wagen sich Tanja Albert-Sieger, Dieter Simon, Erich und Monika Meier, Erwin Faust, Rainer und Lulu, Mario Hümbert und zum Abschluss auch noch die schrille Eulalia Schippenstiehl. Für launige Musik, meist auf Großrossler Dialekt umgeschriebene Stimmungslieder, sorgten die Gastgeber selbst. Klar, dass die Rosselanos auch ihren Hit, das Rossler-Lied anstimmten. Neu im Kreis der Rosselano-Senatoren ist Seelsorger Günther Reber. Rosselano-Urgestein Helmut Schwehm hielt die Laudatio auf den Diakon im Unruhestand, der schon bei den Beele's und den Glasspatzen in der Bütt gestanden hat. Zu vorgerückter Stunde eine wichtige Ehrung. Christian Großmann, Vertreter des VSK (Verband Saarländischer Karnevalsvereine) für die Region Völklingen Warndt und VSK-Vizepräsidentin Judith Martini hatten den Goldorden des Bundesverbandes (BDK) samt Urkunde im Gepäck. Beides überreichten sie der völlig überraschten Moderatorin Diana Chandoni. Anschließend endete der Senatorenabend der Rosselanos so spektakulär, wie er begonnen hatte. Denn die tolle Schautanzgruppe der Picarda Fräsch und das atemberaubende Männerballet des KUV Wiebelskirchen umrahmten den schrillen Auftritt der Schippenstiel.