1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Rollstuhlfahrer kommt nicht in Völklinger Arztpraxis

Rollstuhlfahrer kommt nicht in Völklinger Arztpraxis

Monika Schwanengel suchte und fand für ihren Sohn einen Augenarzt mit Zeit und Lift hinauf zur Praxis. Dann musste Juhani doch draußen bleiben. Der Aufzug erwies sich als zu klein für den jungen Mann im Rollstuhl.

Termine bei Fachärzten zu bekommen, ist nicht immer ganz einfach. Schon gar nicht für Rollstuhlfahrer, die wegen baulicher Gegebenheiten nicht überall hinkommen. So musste dieser Tage Juhani Schwanengel aus Völklingen vom Augenarzt abdrehen, den er schon so gut wie erreicht glaubte. Mutter Monika hatte für den jungen Erwachsenen "extra rund telefoniert", um einen barrierefrei erreichbaren Augenarzt mit Zeit ausfindig zu machen.

Die Praxis liegt im ersten Stock in Völklinger 1-b-Lage, und sie ist, wie telefonisch zugesichert, mit dem Fahrstuhl zu erreichen. Doch dieser Lift erwies sich als "der kleinste, den ich je gesehen habe, da wäre kein Einkaufswagen reingegangen", berichtet der Patient.

Also musste die Mutter den Sohn auf der Straße lassen, hochgehen und den vereinbarten Termin kurzfristig absagen. "Die haben säuerlich geguckt, aber ich habe freundlich geantwortet, sie müssten den Juhani dann schon hochtragen, denn in den Lift passe er nicht", sagt die Mutter schmunzelnd. Es bleibt aber das Grübeln über der Frage, was die Verantwortlichen zu der Vermutung gebracht habe, ein Rollstuhlfahrer komme mit den Bedingungen des Hauses klar. Sei es drum, Juhani sucht weiter einen Augenarzt, den er mit dem Rollstuhl erreichen kann. Wer einen kennt, möge sich bei der Redaktion unter redvk@sz-sb.de melden, wir stellen Kontakt her.

Wenn auch Sie Interessantes zu erzählen haben, hinterlassen Sie eine Sprachnachricht, Tel. (06 81) 5 95 98 00, oder schicken Sie eine Mail an leser-reporter@sol.de oder an www.saarbruecker-zeitung.de/leserreporter .