Röchling Völklingen startet in Emmelshausen mit viel Leerlauf in die Mission Aufstieg

Fußball-Oberliga : Röchling Völklingen startet mit viel Leerlauf in die Mission Aufstieg

„Wir haben die ersten und die letzten zehn Minuten gut gespielt. Dazwischen war viel Leerlauf“, sagt Günter Erhardt. Der Trainer des Fußball-Oberligisten Röchling Völklingen hat zum Auftakt in die restliche Rückrunde bei seiner Mannschaft reichlich Luft nach oben gesehen.

Der Tabellenzweite ist am Sonntag beim Drittletzten TSV Emmelshausen nur zu einem 1:1 (1:1) gekommen.

Bereits nach wenigen Sekunden vergaben Maziar Namavizadeh und Marcel Linn eine Doppelchance der Gäste zur Führung. Der Treffer fiel dann auf der Gegenseite: Röchling-Torwart Patrik Herbrand verschätzte sich in der 27. Minute bei einem Freistoß, Jonas Bersch bedankte sich mit dem 1:0 für die abstiegsbedrohten Gastgeber. Die Völklinger kamen in der 42. Minute zum Ausgleich. Nach einem Angriff über die linke Seite traf Luka Dimitrijevic vom Strafraum aus ins lange Eck. „Das war einer der wenigen guten Spielzüge“, sagte Erhardt.

Nach der Pause verpasste Linn erneut den möglichen Blitzstart. Nico Nico Zimmermann, Fabian Scheffer und Rouven Weber fanden zum Ende der Partie hin in Emmelshausens Torwart Jonas Börsch ihren Meister. „Das waren mit Sicherheit zwei verschenkte Punkte“, konstatierte Erhardt, dessen Mannschaft auf dem Relegationsplatz zwei bleibt. Der Aufstiegsaspirant erwartet am kommenden Samstag, 23. Februar, um 14.30 Uhr im ersten Heimspiel des Jahres den Tabellenachten 1. FC Kaiserslautern II im Hermann-Neuberger-Stadion. Spitzenreiter RW Koblenz, der drei Punkte mehr und ein Spiel weniger hat, spielt zeitgleich beim Schlusslicht VfB Dillingen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung