1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Röchling Völklingen spielt gegen Mechtershein 1:1 und muss nach Jägersburg

Fußball-Oberliga : Röchling tut sich zuhause weiter schwer

Fußball-Oberligist Völklingen kommt gegen den TuS Mechtersheim nicht über ein 1:1 hinaus. Nun steht das Saarderby beim FSV Jägersburg an.

„Nach dem 5:3-Sieg beim FC Speyer sind wir eigentlich mit breiter Brust in das Spiel gegangen“, sagt Kevin Saks nach dem Heimspiel des SV Röchling Völklingen in der Fußball-Oberliga gegen den TuS Mechtersheim. Mit dem Auswärtserfolg beim Aufsteiger im Gepäck wollten die Gastgeber am Samstag im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion nachlegen – und gegen den Tabellenzehnten aus Mechtersheim nach zwei Heimniederlagen in Folge zuhause wieder einen Sieg einfahren. Doch daraus wurde nichts. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 1:1 (0:0).

Da half es den Gastgebern auch nichts, dass Saks seine Trefferquote ausbaute und sein sechstes Saisontor erzielte. Nach seinem Viererpack beim Sieg in Speyer war der 26-Jährige in der Partie gegen den TuS Mechtersheim erneut erfolgreich. Der nominell einzige Angreifer im kleinen Völklinger Kader verwandelte in der 57. Minute einen Elfmeter zum 1:0, nachdem er zuvor selbst gefoult worden war. „Das war eine klare Sache. Der Gegner hat mich im Strafraum zu Boden gezogen“, sagt er zu der Szene, die zum Strafstoß führte. Davor hatte Völklingen Glück gehabt, als ein Querschläger von Röchling-Verteidiger Jannik Meßner an der Latte gelandet war und ein Mechtersheimer den Abpraller aus kurzer Distanz über das leere Völklinger Tor geköpft hatte (50. Minute).

Die Führung für Röchling Völklingen sollte aber nicht lange halten. In der 69. Minute gelang Christoph Batke der Ausgleichstreffer für den TuS Mechtersheim, der die Partie nach der Gelb-Roten Karte für Shun Kuroyanagi (75.) in Unterzahl zu ende spielen musste.

„Die drei Punkte wären wichtig für uns gewesen, um oben dran zu bleiben“, sagt Saks mit Blick auf die Tabelle der Oberliga-Südstaffel. Völklingen belegt mit zehn Punkten aus sechs Partien den vierten Platz – fünf Punkte hinter Spitzenreiter Wormatia Worms und zwei Zähler vor der TSG Pfeddersheim auf Platz sieben, der nicht mehr für die anvisierte Meister-Runde reichen würde.

„Jetzt müssen wir uns die Punkte eben in Jägersburg zurückholen. Momentan tun wir uns auswärts ja ohnehin leichter als zuhause. Wobei ich keine Ahnung habe, woran das liegt“, sagt Saks vor dem Saarderby am Samstag, 10. Oktober, um 15.30 Uhr beim FSV Jägersburg. Beim Tabellenachten hofft Röchling auf den dritten Sieg im dritten Auswärtsspiel der Saison. „Der Gegner ist für mich schwer einzuschätzen. Wenn es uns aber gelingt, wieder eine bessere Leistung abzurufen, bin ich guter Dinge“, sagt Saks. Ihm ist das Selbstvertrauen aus seinen jüngsten Torerfolgen anzumerken. „Der Viererpack in Speyer hat mir natürlich sehr gut getan. Das gibt einem ein gutes Gefühl und Mut für die kommenden Spiele.“