1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Röchling Völklingen bringt aus Mechtersheim einen Punkt mit nach Haus

Fußball-Oberliga: Völklingen schafft in Mechtersheim ein Unentschieden : Drei Wechsel brachten für Völklingen die Wende

Ein Punkt für Völklinger Kicker in Mechtersheim.

Der SV Röchling (SVR) Völklingen schien am Samstag im Gastspiel der Fußball-Oberliga beim TuS Mechtersheim schon geschlagen: Die Gastgeber, mit zwei Punkten Rückstand in die Partie gegen die drittplatzierten Hüttenstädter gegangen, lagen durch Treffer von Lukas Metz (34. Minute) und Eric Veth (63.) lange mit 2:0 vorne – ehe das glückliche Händchen von Völklingens Trainer Günter Erhardt eine Wende herbeiführte. Er wechselte binnen 15 Minuten drei neue Spieler ein, die für ein 2:2 (0:1)-Unentschieden und einen möglicherweise wichtigen Punkt im Aufstiegsrennen sorgten.

Es lief die dritte Minute der Nachspielzeit, als der eingewechselte Jan Issa einen Freistoß von halblinks in den Mechtersheimer Strafraum brachte. Dort kam der ebenfalls neu gekommene Hamza Mourchid mit dem Kopf an den Ball und versenkte selbigen zum Punktgewinn im Tor der Heimelf – 2:2 (93.). Zuvor hatte Mourchid das 1:2 der Gäste mit seiner Flanke vorbereitet. Das wichtige Anschlusstor ging dabei auf das Konto eines Spielers, der dem SVR bereits im letzten Heimspiel das späte 1:0 gegen den FC Karbach gesichert hatte: Marvin Wollbold, nach gut einer Stunde für Marcel Linn gekommen, köpfte Mourchids Hereingabe zum 1:2 ins Netz (78.). Danach biss sich Völklingen zunächst offensiv die Zähne aus, um dank Mourchid  doch noch einen Zähler mitzunehmen. Damit bleibt der SVR drei Partien vor Schluss Tabellendritter, drei Punkte hinter der TSG Pfeddersheim, die mit ihrem 3:2 gegen den FV Engers den vierten Sieg in Folge feierte und nun die besten Karten im Rennen um den Relegationsplatz hat. Die Meisterschaft scheint bei sieben Punkten Vorsprung für Spitzenreiter Rot-Weiß Koblenz bereits entschieden.

Für Völklingen, das am Dienstag letzter Woche nur zu einem 1:1 bei Schlusslicht VfB Dillingen gekommen war, dürften nach den beiden Unentschieden nur noch Siege zählen. Am Samstag um 14.30 Uhr empfängt der SVR den drei Zähler zurückliegenden Tabellensiebten Eintracht Trier.