Röchling hofft, dass bei Adigüzel der Knoten geplatzt ist

Röchling hofft, dass bei Adigüzel der Knoten geplatzt ist

Röchling Völklingen will seinen Siegeszug in der Fußball-Oberliga an diesem Samstag fortsetzen. Völklingen erwartet mit der TSG Pfeddersheim den Tabellendritten der vergangenen Saison – und peilt den fünften Sieg in Folge an.

Die kurze Verschnaufpause am spielfreien Wochenende kam dem SV Röchling Völklingen nach der jüngsten Erfolgsserie wahrscheinlich ungelegen. Nach vier Siegen in Folge geht der Fußball-Oberligist aber selbstbewusst und mit einem klaren Ziel vor Augen ins Heimspiel gegen die TSG Pfeddersheim. "Wir wollen schon zum Abschluss der Hinrunde die 30-Punkte-Marke knacken", sagt Trainer Günter Erhardt vor der Partie an diesem Samstag um 14.30 Uhr. Mit 27 Zählern belegt der SV Röchling Tabellenplatz sechs. Mit einem weiteren Sieg können sich die Rot-Schwarzen im oberen Drittel festbeißen.

Pfeddersheim blieb nach der starken vergangenen Saison mit Rang drei hinter den Erwartungen. Die TSG ist mit 21 Zählern nur Tabellenneunter. Die Mannschaft aus dem Wormser Stadtteil war in der jüngeren Vergangenheit ein gern gesehener Gast im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion. 2:1, 3:2 und zuletzt im Mai 2:0 - Röchling hatte zuletzt stets die Nase vorne. Wobei den Völklingern die Heimstärke in dieser Spielzeit etwas abhanden gekommen ist. Nachdem es in der vergangenen Saison keine Heimniederlage gab, stehen in der laufenden Spielzeit bereits drei zu Buche. Erhardt erwartet so oder so eine schwere Aufgabe: "Nach dem dritten Platz hat Pfeddersheim in dieser Saison zwar so seine Probleme, das ändert aber nichts daran, dass die Mannschaft viel Qualität besitzt."

Seine Qualitäten als Vollstrecker soll Völklingens Angreifer Murat Adigüzel häufiger unter Beweis stellen. Beim 5:0-Erfolg vor zwei Wochen beim SVN Zweibrücken erzielte der 23-Jährige einen Dreierpack und damit auf einen Schlag so viele Tore wie zuvor in 14 Spielen zusammen. Die Hoffnung ist groß, dass der Knoten bei Adigüzel geplatzt ist. Auf Vorlagen von Christian Frank muss er im Heimspiel gegen Pfeddersheim aber verzichten. Der 29-Jährige, der mit starken Leistungen als rechter Verteidiger seinen Teil zum jüngsten Aufschwung beisteuerte, fällt mit einer Bänderverletzung für die restlichen drei Partien des Jahres aus. Zudem machen Mittelfeldspieler Fatih Günes Knieprobleme zu schaffen. Stürmer Said Chouaib dürfte nach überstandenem Muskelfaserriss dagegen wieder bereit stehen.