Risikospiel des 1. FC Saarbrücken in Völklingen im DFB-Pokal gegen 1. FC Köln

Kostenpflichtiger Inhalt: 1. FC Saarbrücken gegen Köln im DFB-Pokal : Hochrisiko-Flutlichtspiel in Völklingen

Wenn am Dienstag Ex-Erstligist 1. FC Saarbrücken Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln fordert, werden viele Fußball-Fans an alte Zeiten denken. Für die Polizei bedeutet der DFB-Pokalhit einen Großeinsatz, für die Stadt Verkehrsprobleme.

Flutlicht-Spiel. Erinnerungen an alte Zeiten. Live-Übertragung im Fernsehen. Viele Fußball-Fans fiebern dem DFB-Pokalspiel der zweiten Runde am kommenden Dienstag, 29. Oktober, um 18.30 Uhr entgegen. Der Regionalliga-Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken fordert in Völklingen den Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln mit dem aus Auersmacher stammenden Nationalspieler Jonas Hector heraus. 6656 Zuschauer dürfen den Pokalhit im ausverkauften Hermann-Neuberger-Stadion miterleben.

Für die Polizei wird das Hochrisiko-Spiel ein Großeinsatz. „Wir sind mit mehreren Hundert Einsatzkräften aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg vor Ort“, erklärt Einsatzleiter Eric Schweizer. 1100 Kölner Fans haben Karten für den Gästeblock im Stadion bekommen. 62 haben Tickets für die 566 Zuschauer fassende Sitzplatz-Tribüne erhalten. Zusätzlich werden zahlreiche Anhänger des Bundesligisten erwartet, die sich Eintrittskarten für andere Blöcke besorgt haben.

Foto: SZ/Müller, Astrid

Polizei-Oberrat Schweizer und Frank Schmelczyrsch, Leiter der Fachdienststelle Sport und Gewalt beim Landespolizeipräsidium, erwarten etwa 500 sogenannte Problemfans. Diese gewaltbereiten Personen kommen jeweils zur Hälfte von beiden Vereinen. Außerdem rechnen die beiden mit „Unterstützung“ von außerhalb. Anhänger von Borussia Dortmund werden vermutlich den Kölner Tross „verstärken“ und welche von Austria Salzburg sowie AS Nancy den des 1. FC Saarbrücken. Auch wird damit gerechnet, dass einige Saarbrücker Alt-Hooligans die Partie nutzen werden, um alte Zeiten „aufleben“ zu lassen. Zudem geht die Polizei davon aus, dass die bundesweite Live-Präsenz im Fernsehen Fans beider Lager animieren wird zu versuchen, Pyro-Technik im Stadion zu zünden.

Die Stadt Völklingen und die Polizei haben im Vorfeld der Partie Sicherheitsvorkehrungen eingeleitet. Dazu zählt, dass die Stadt 32 Fans  – davon 30 aus Köln – ein Stadionverbot erteilt hat. Das passiert in der Regel bei Personen, denen mehrere schwere Straftaten wie Landfriedensbruch oder Körperverletzung zur Last gelegt werden, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Fachdienststelle Sport und Gewalt beim Landespolizeipräsidium habe der Stadt empfohlen, die Stadionverbote auszusprechen. Die betroffenen Personen dürfen weder das Hermann-Neuberger-Stadion noch die Stadtteile Völklingen-Stadtmitte und Heidstock betreten. Tun sie dies doch, kann ein „Zwangsgeld“ von 500 Euro fällig werden.

Da trotzdem gewaltbereite Zuschauer erwartet werden, ist das Spiel mit der höchsten Sicherheitsstufe, der Kategorie „Rot“, eingestuft. „Dies bedeutet aber nicht automatisch, dass es zu Auseinandersetzungen kommen wird“, erklärt die Stadt Völklingen. Der 1. FC Saarbrücken hat angekündigt, dass er erheblich mehr Ordner einsetzen will als bei Regionalliga-Spielen, nannte aber keine Zahlen.

Das Stadion öffnet um 16.30 Uhr. „Wir erwarten ab 15.30 Uhr erhebliche Verkehrsbehinderungen“, sagt Einsatzleiter Schweizer mit Blick auf den Berufsverkehr, die Anstoßzeit und das ausverkaufte Stadion. Auch deshalb beenden Schulen im Umfeld des Stadions wie zum Beispiel das Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium oder die Gemeinschaftsschule Sonnenhügel bereits um 15 Uhr ihren Unterricht.

Die Kölner Fans werden nach Angaben von Schmelczyrsch mit fünf bis zehn Reisebussen sowie Pkw und Kleinbussen anreisen. Die Reisebusse werden laut Stadtverwaltung in der verlängerten Stadionstraße abgestellt. Deshalb müsse diese ab dem Verkehrskreisel in der Püttlinger Straße gesperrt werden.

Polizei-Oberrat Eric Schweizer (links) und Frank Schmelczyrsch, Leiter der Fachdienststelle Sport und Gewalt, besprechen im Landespolizeipräsidium in Saarbrücken den Einsatz beim DFB-Pokalspiel in Völklingen. Foto: Marcus Kalmes

Der Parkplatz „Am Schwimmbad“ steht nur Vip-Gästen zur Verfügung. Auf dem Parkplatz werden zwei mobile Flutlicht-Masten aufgebaut. Diese werden benötigt, damit der DFB-Pokalhit am Dienstagabend ausgetragen werden kann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung