Rad-Fans kennen keinen Winter

Völklingen. Am vergangenen Sonntag, bei der Saisonabschlussfahrt des Radtouristikvereines (RTV) Komet Völklingen: Vera und Peter Melchior sind mit Feuereifer Kometen - seit über zehn Jahren. "3000 Kilometer sind immer in den Beinen, in jedem Jahr", sagen die Melchiors, die beinahe jeden Sonntag an einer Radtouristikfahrt teilnehmen und kaum ein Training auslassen

Völklingen. Am vergangenen Sonntag, bei der Saisonabschlussfahrt des Radtouristikvereines (RTV) Komet Völklingen: Vera und Peter Melchior sind mit Feuereifer Kometen - seit über zehn Jahren. "3000 Kilometer sind immer in den Beinen, in jedem Jahr", sagen die Melchiors, die beinahe jeden Sonntag an einer Radtouristikfahrt teilnehmen und kaum ein Training auslassen.Unterwegs mit FreundenDas macht schnell. Ihr Tacho gibt einen 26-Kilometer-Schnitt her. Der Schnitt ist nicht alles. "Viel wichtiger ist die Kameradschaft im Verein", sagt Peter Melchior. Sein Vereinskollege Roland Kästner, seine Jahresleistung mit Rennrad und/oder Mountain-Bike liegt bei rund 2000 Kilometern, gibt ihm recht: "Man ist viel mit Freunden und Gleichgesinnten unterwegs, lernt die Region und die herrliche Natur im Saarland und in Lothringen kennen, bleibt gesund, fit und schlank." Genug geredet, denn jetzt starten die Kometen, ein ansehnlicher Tross mit Trikot, Helm und passender Bekleidung samt Clickschuh, zur jährlichen Saisonabschlussfahrt gemeinsam los. Das Wetter dazu könnte schöner nicht sein. Dietmar Neffe, seit vielen Jahren ist er Vorsitzender des RTV, zieht Bilanz: "Sonst fahren wir ja immer in Leistungsgruppen, damit jeder auf seine Kosten kommt und niemand überfordert wird. Wir haben noch jeden gut nach Hause gebracht." Sein Blick richtet sich nach vorn. Denn wahre Helden überwintern auch eiskalt auf dem Fahrrad. Neffe: "Wenn auch die Saison jetzt offiziell abgeschlossen ist, verabreden sich immer noch Gruppen für gemeinsame Ausfahrten, meist samstags um halb Zehn vor unserem Vereinslokal Schlossbrunnen in Geislautern." Im kommenden Jahr will der Verein an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen, beim Training, der regelmäßigen Teilnahme an Radtouristik- und Crossfahrten befreundeter Vereine und beim eigenen Supercup mit Radmarathon am 28. Juni, "der seit gut 15 Jahren nur gute Kritiken bekommen hat", so Neffe im unmittelbaren Anschluss an die Saisonabschlussfahrt über 65 Kilometer, die der Verein mit einem kostenlosen Chili con carne als "Radfahrer-Mahlzeit" krönte. Mehr zum Thema Radsport findet sich im Internet auf der Vereinsseite . Das Fahrradfahren im Verein ist übrigens mit einer so genannten Tretrad-Versicherung verbunden.