Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Postkarten sollen auch zum Kalender werden

Völklingen. Die Gewinner des zweiten Postkartenwettbewerbes der Stadt Völklingen stehen fest. Sieben Motive statt der ursprünglich anvisierten vier sind ab Montag kostenlos in beiden Völklinger Rathäusern erhältlich. Die Macher sind allesamt Mitglieder des Fotoclubs, die teils hohen Aufwand betrieben. Thomas Annen

Das Ausstellungspublikum hat entschieden, die Gewinner des zweiten Postkartenwettbewerbs der Volkshochschule (VHS) Völklingen stehen fest. Am Donnerstagnachmittag wurden die Motive im Alten Rathaus vorgestellt. Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU ) lobte das "geschulte Auge" der Fotografen : Sieben Arbeiten von vier Teilnehmern haben das Rennen gemacht. Alle Gewinner sind Mitglied im Fotoclub Völklingen .

Hoher Aufwand

Das Bild von Werner Guthörl zeigt farbenprächtige japanische Kirschblüten im Schillerpark. Jürgen Bennoit hat das Alte Rathaus aus luftiger Höhe von einem Hubsteiger abgelichtet. Die Weitwinkelaufnahme entstand gegen acht Uhr morgens - einem Zeitpunkt, an dem fast kein Schattenwurf benachbarter Gebäude störte. Hilmar Buchmann drückte den Auslöser in der Dunkelheit, am Vordersten Berg in Wehrden. Das Teleobjektiv hat die Hochöfen der Hütte, die Eligiuskirche und das Kraftwerk Fenne ganz nah zusammengerückt. Die Vielfalt von Linien, Formen und Farben beeindruckt. Der verschneite Adolph-Kolping-Platz wurde von Horst Schillinger romantisch in Szene gesetzt. Mehrere Aufnahmen hat er am Computer zusammengefügt. "Ohne den Rechner geht heute gar nichts mehr", erklärte der Experte.

"Helfen Sie, der Welt die schönen Seiten unserer Stadt zu zeigen", lautete das Motto des Wettbewerbs. Eigentlich sollten nur vier Motive gedruckt werden. Aufgrund des knappen Abstandes hat sich die VHS jedoch entschieden, sieben Postkarten zu veröffentlichen. Die 40 Fotos, die es in die Endrunde geschafft hatten, waren vier Wochen im Alten Rathaus zu sehen. Die Besucher der so genannten Auswahlausstellung notierten ihre Favoriten, 137 Stimmzettel wurden ausgefüllt. Insgesamt hatten 16 Fotografen über 100 Beiträge eingereicht, eine erste Auswahl trafen die Juroren von VHS und Fotoclub Völklingen .

Ausstellung geplant

Verwaltungschef Lorig regte an, die Fotos im großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses auszustellen. Und er schlug vor, die bisherigen Postkartenmotive in einem Kalender zusammenzufassen. Gemeinsam mit dem stellvertretender VHS-Direktor Michael Bauer kündigte er die nächste Auflage des Wettbewerbs an. Bauer hofft, dass die Fotografen in der neuen Runde die Stadtteile stärker würdigen. Und er wünscht sich Bilder, auf denen das multikulturelle Zusammenleben der Menschen festgehalten wird.

Die Postkarten sind ab Montag kostenlos sowohl im Alten und als auch im Neuen Rathaus, in der Tourist-Info und im Weltkulturerbe erhältlich. Von jedem Motiv wurden 2000 Exemplare gedruckt.