Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 15:51 Uhr

Rallye zwischen Völklingen und Saarlouis
Polofahrer rammt mehrfach Polizeistreife auf Autobahn

Die Polizei jagte auf der A 620 zwischen Völklingen und Saarlouis einen betrunkenen Autofahrer (Symbolbild).
Die Polizei jagte auf der A 620 zwischen Völklingen und Saarlouis einen betrunkenen Autofahrer (Symbolbild). FOTO: Patrick Seeger / picture alliance / dpa
Völklingen. Rallye über die Autobahn zwischen Polizei und betrunkenem Autofahrer ohne Führerschein: Das hat sich in der Nacht auf Montag (29. Januar 2018) ereignet. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Nur mit Standlicht losgerollt: Das hat Beamte auf einen blauen VW-Polo aufmerksam gemacht, der in Völklingen Richtung A 620 unterwegs war. Was sich anschließend auf der Straße Gefährliches zutrug, war filmreif, wie ein Sprecher der Völklinger Polizeiinspektion berichtet.

Demnach verfolgte zuerst ein Streifenwagen das Auto, welches nach Saarlouis brauste. An der nächsten Ausfahrt wollten die Beamten den Fahrer stoppen. Doch das interessierte ihn nicht im Geringsten. Er bremste zwar, drückte danach aber gleich wieder aufs Gaspedal. Das wiederholte er mehrmals, ließ sich von der Polizei überholen, um kurz darauf an dem Dienstwagen wieder vorbeizuziehen.

Das war aber längst noch nicht alles: Mehrmals rammte der Rallyefahrer das Polizeiauto, wobei die Ermittler verletzt wurden. Schließlich kam eine zweite Streife zur Hilfe. Mit vereinten Kräften schafften es die Polizisten, den Rallyefahrer auszubremsen. Während dieser Jagd über die Autobahn war die Strecke zeitweise gesperrt.

Der Beifahrer aus Bous wehrte sich gegen seine Kontrolle, wollte den Beamten Kopfstöße versetzen. Er hatte Rauschgift dabei. Der Völklinger Fahrer hatte getrunken und Drogen intus, dafür aber keinen Führerschein. Die beiden 50 Jahre alten Männer sind den Fahndern bereits wegen anderer Straftaten bekannt.