Polizei kontrolliert betrunkene Fahrer

Polizei kontrolliert betrunkene Fahrer

Bei dem Versuch, eine betrunkene Autofahrerin mit ihrem Wagen auf der Autobahn 620 zu stoppen, kam es am Freitagnachmittag zu einem Auffahrunfall mit dem Streifenwagen der Polizeibeamten. Die 52-jährige Frau aus Merzig war aufgefallen, als sie ihr Auto in Schlangenlinien Richtung Saarbrücken steuerte.

Sie erhielt von einem Polizeikommando die Aufforderung, dessen Wagen zu folgen, was die Frau verweigerte. In Höhe der Autobahnausfahrt Wehrden fuhr der Streifenwagen vor das Auto der Frau, um sie zum Anhalten zu zwingen, wobei es zu dem Unfall kam. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand, so die Polizei gestern.

In der Nacht zum Sonntag erhielt die Polizei wiederum eine Information über ein in Schlangenlinien fahrendes Auto. Ein VW Passat mit bulgarischem Kennzeichen war in Geislautern aus Völklingen kommend in Richtung Ludweiler unterwegs. Polizeibeamte kontrollierten dann den Fahrer, einen 50-Jährigen, der stark nach Alkohol roch.

Bei dem Mann wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen, und ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Zudem wurde der Führerschein sichergestellt.

Am frühen Samstagmorgen fiel ein Rollerfahrer auf, der entgegen der Fahrtrichtung in den Kreisverkehr am Amtsgericht einbiegen wollte. Bei einer durchgeführten Kontrolle stellten die Polizeibeamten bei dem 56-jährigen Mann aus Völklingen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Bei dem Mann wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen, und ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet, teilte die Polizei gestern mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung