1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Plastikpiraten erkunden Köllerbach

Plastikpiraten erkunden den Köllerbach

Schülerinnen und Schüler der Neuberger-Schule haben während einer Projektwoche den Köllerbach untersucht und von Müll gesäubert.

Die Klassenstufe 7 der Völklinger Gemeinschaftsschule Hermann-Neuberger hat an der Aktion "Plastikpiraten" teilgenommen. Diese Aktion ist ein so genanntes Citizen-Science-Projekt, bei dem sich junge, an Wissenschaft interessierte Menschen direkt in Forschungsprozesse einbringen können. Die Plastikpiraten leisten einen wichtigen Beitrag zur Forschung über die Verbreitung von Makro- und Mikroplastik in und an deutschen Flüssen. In ganz Deutschland wird mit wissenschaftlichen Methoden gefiltert, gewogen, gezählt und das Ergebnis auf einer digitalen Deutschlandkarte dokumentiert.

Im Rahmen dieser Aktion haben die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 der Gemeinschaftsschule Hermann-Neuberger während der Projektwoche den Köllerbach im Bereich der Stadionstraße untersucht und auch von Müll gesäubert. Der Müll, insbesondere der Plastikmüll, wie zerrissene Tüten, weggeworfene Plastikflaschen, verknotete Angelschnüre und Mikroplastik (kaum wahrnehmbare Kleinstpartikel) wurden gesucht, gezählt und die Ergebnisse dokumentiert. Dieser Müll, der in Bächen, Flüssen und Strömen landet, kann mit dem Wasser in die Meere und Ozeane geschwemmt werden. Dort gefährdet er Tiere und gelangt in die Nahrungskette.

Im Rahmen des Projektes wurde auch die MS Wissenschaft besucht. Auf dem Schiff gab es in diesem Jahr eine Ausstellung, die sich mit dem Thema "Meere und Ozeane" befasste. Es war eine Ausstellung zum Ausprobieren und Mitmachen. An vielen spannenden Exponaten konnten sich die Schüler das Thema der Ausstellung aktiv erarbeiten. Und wer selbst zum Forscher wird, merkt wie diese junge Leute schnell: Wissenschaft ist keine trockene Theorie, sie kann begeistern, und sie ist für das Leben von großer Bedeutung.