| 20:46 Uhr

Umstrukturierung im Bistum Trier
„Sie sind die Experten“

Ludweiler. Geplante Neugliederung im Bistum Trier: Erkunderteams machen sich auf den Weg – auch im Raum Völklingen. Von Thomas Annen

Nach den Plänen des Bistums Trier wird es ab dem Jahr 2020 nur noch 35 „Pfarreien der Zukunft“ geben. Für unsere Region bedeutet dies, dass sich das Dekanat Völklingen – es reicht vom Warndt bis nach Heusweiler – in eine einzige Großpfarrei verwandelt. Vielen Katholiken macht das Angst. Sie fürchten, dass die kirchlichen Angebote vor Ort schrumpfen.


In diesen unsicheren Zeiten schickt Bischof Stephan Ackermann nun so genannte Erkunderteams in die Pfarreiengemeinschaften. Sie sollen mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen und herausfinden, was sie bewegt. Welche Sorgen, Wünsche und Bedürfnisse haben die Christen? Die Teams kommen von auswärts, das ermöglicht ihnen einen neutralen Blick.

Diakon Oliver Besch, Gemeindereferentin Anne Kiefer und Sozialpädagogin Petra Scherschel sind für die zukünftige Großpfarrei Völklingen zuständig. Im Juni hatte das Trio bereits zu einem Treffen in der Köllerbacher Begegnungskirche eingeladen. Am Dienstagabend machte das Erkunderteam im Pfarrzentrum Ludweiler Station.



Fast alle der rund 35 Besucher engagieren sich haupt- oder ehrenamtlich in kirchlichen Gremien oder Organisationen. In der Diskussion thematisierten sie die Rolle der Ehrenamtlichen. So wurden auf deren zeitlich begrenzte Ressourcen verwiesen.

Man habe die Ehrenamtlichen erst schätzen gelernt, als die Hauptamtlichen mit dem Rücken zur Wand standen, erklärte ein Besucher. Gemeindereferentin Kiefer machte deutlich: Es gibt viele Menschen, die sich nur punktuell ehrenamtlich engagieren möchten. Das Erkunderteam prognostizierte einen Wandel von einer Angebots- zu einer Ermöglichungspastoral. Es wird also nicht mehr überall alles angeboten.

„Sie vor Ort sind die Experten“, betonte Sozialpädagogin Scherschel. Besucher, die sich als „Miterkunder“ einbringen möchten, klebten auf der Teilnehmerliste einen Punkt hinter ihren Namen. Für sie findet am 13. September eine Ideen- und Methodenwerkstatt im Geistlichen Zentrum in Püttlingen statt.

Die Erkundungsphase läuft bis Herbst 2019. Alle Ergebnisse werden gesammelt und den Menschen vor Ort sowie der Bistumsleitung zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.völklingen.erkundung.info