| 20:48 Uhr

Kanalsanierung in Wehrden
Ortsrat Völklingen informiert über Kanalsanierung

Völklingen. Zur jüngsten Sitzung des Völklinger Ortsrats war der Saal 2 im Neuen Rathaus voll besetzt. Viele Anwohner aus der Schwalbenstraße in Wehrden waren gekommen, um über die weiteren Baumaßnahmen in ihrer Straße Näheres zu erfahren. Davor sollte eigentlich der Bebauungsplan zur Erweiterung des Aldi-Markts Im Betzen diskutiert werden.

Dieser Punkt wurde jedoch kurzfristig von der Tagesordnung genommen, berichtet der stellvertretende Ortsvorsteher Uwe Steffen (CDU).


Auf Antrag der SPD-Fraktion war die Kanalbau-Maßnahme in der Schwalbenstraße auf die Tagesordnung gesetzt worden. Betroffene hatten Ratsmitglied Birgit Jost (SPD) angesprochen. Thomas Trenz, zuständiger Sachbearbeiter aus dem Fachbereich 48 der Stadtverwaltung – Tiefbau –, beantwortete zunächst Fragen der Ratsmitglieder. Im Anschluss gab das Gremium den Bürgern das Wort, auch sie konnten fragen. Trenz erklärte, dass die Kanalbauarbeiten in der Schwalbenstraße in offener Bauweise (bis zum Haus Nummer 38) und auch im sogenannten Inliner-Verfahren durchgeführt werden. Diese „grabenlose“ Kanalsanierung, so Trenz, verursache erheblich weniger Lärm und Staub, und sie sei auch kostengünstiger. Daher wende man sie überall an, wo sie möglich sei. Die Sanierung wird von Ende Mai bis etwa November dauern und rund 500 000 Euro kosten.

Im Vorfeld hat die Stadt die betroffenen Anwohner mit einem Schreiben bereits sehr umfangreich informiert, hat ihnen außerdem Ansprechpartner für spezielle Fragen genannt und Anlaufstellen im Rathaus ausgewiesen. Die Fragerunde fand daher in entspannter, ruhiger Atmosphäre statt.

Am Ende bot Trenz den Bürgern noch an, sie könnten sich bei speziellen Fragen per Telefon bei ihm melden.