Öffentliche Belobigung für zwei Polizeibeamte der PI Völklingen

Anerkennung für zwei Völklinger Polizisten : „Sie sind zu echten Helden geworden“

Sie haben einem alten Mann das Leben gerettet und sich dabei selbst nicht geschont. Zwei Beamte der Polizei Völklingen erhielten dafür eine öffentliche Belobigung für Zivilcourage.

Die Polizeikommissarin Isabelle Görres und der Polizeikommissar Steven Andler haben am Mittwoch in Saarbrücken eine öffentliche Belobigung für ihr besonderes Maß an Zivilcourage und Mut erhalten. Die zwei Beamten, beide bei der Polizeiinspektion Völklingen beschäftigt, haben unter Einsatz von hohem Eigenrisiko einem 91-jährigen Mann das Leben gerettet.

Was war geschehen? Am 23. November 2017 erhielt die Polizei in Völklingen eine Meldung über einen Wohnhausbrand im Völklinger Stadtteil Fürstenhausen. Sofort machte sich ein Streifenkommando auf den Weg und erreichte den Brandort noch vor der Feuerwehr.

Die beiden Polizeikommissare, als erste Hilfskräfte vor Ort, erkannten schnell, dass sich noch ein Bewohner in seiner stark verqualmten Wohnung befand. „Ich dachte mir zunächst nur: Oh je, noch keine Feuerwehr vor Ort. Dann hieß es für uns Augen zu und durch“, erinnert sich Polizeikommissarin Isabelle Görres. „Wir konnten gar nicht lange nachdenken und mussten sofort handeln. So betraten wir das verqualmte Haus, um den Bewohner zu retten“, sagt ihr Kollege Steven Andler.

Das Vorhaben der beiden gestaltete sich jedoch schwierig, da der Senior die Ernsthaftigkeit der Situation nicht erkannte. Der alte Mann wollte bleiben, wo er war. Schließlich mussten ihn die beiden Polizeibeamten gegen seinen Willen aus dem Haus bringen. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings der Eingangsbereich zur Wohnung bereits völlig verqualmt, sodass sich die beiden Retter nur durch Tasten und lautes Reden miteinander und mit dem Bewohner orientieren und die Rettung erfolgreich abschließen konnten.

Der 91-jährige Mann musste im Anschluss wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Auch die beiden Polizisten erlitten durch ihren Einsatz eine Rauchgasvergiftung, die ärztlich behandelt werden musste. Jedoch haben sie durch ihr schnelles und couragiertes Verhalten dem Mann das Leben gerettet.

Für das besondere Maß an Mut und Opferbereitschaft gab es nun Anerkennung. „Sie sind zu echten Helden geworden und haben nicht nur direkt und unmittelbar dabei geholfen, einen Menschen aus einer lebensbedrohlichen Situation zu retten, sondern haben mit ihrem selbstlosen und geistesgegenwärtigen Eingreifen einen Beitrag für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt geleistet. Dafür gebührt ihnen unser ausgesprochener Dank“, erklärte Innenstaatssekretär Christian Seel bei der Belobigung in der Landeshauptstadt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung