Oberstudiendirektor Werner Jacobs sagt "Ade"

Völklingen. Das Namenskürzel "jac" wird man zukünftig auf den Stunden- und Vertretungsplänen des KBBZ Völklingen vergeblich suchen. Kürzlich verabschiedeten Schüler und Lehrerkollegium des Kaufmännischen Berufsbildungszentrums ihren Schulleiter, Oberstudiendirektor Werner Jacobs (Foto: KBBZ)

Völklingen. Das Namenskürzel "jac" wird man zukünftig auf den Stunden- und Vertretungsplänen des KBBZ Völklingen vergeblich suchen. Kürzlich verabschiedeten Schüler und Lehrerkollegium des Kaufmännischen Berufsbildungszentrums ihren Schulleiter, Oberstudiendirektor Werner Jacobs (Foto: KBBZ). In einer stimmungsvollen Feier erhielt er von Thomas Alt, dem zuständigen Referatsleiter im saarländischen Kultusministerium, nach 33 Dienstjahren seine Ruhestandsurkunde.Vor seiner Berufung an das KBBZ war Jacobs bereits lange Jahre in Wadern und Merzig als Schulleiter tätig. Nach Völklingen, so berichtet er, kam er 2004 mit vielen neuen Ideen im Gepäck; rückblickend seien bis heute von diesen Ideen viele umgesetzt und an Wünschen weit mehr erfüllt worden, als er sich zu Anfang zu hoffen gewagt habe. Seinen Dank dafür richtet er an seine Mitarbeiter. Seinem Kollegium in Völklingen gab er die Bitte mit auf den Weg, weiterhin "eine so gute Schule wie bisher" zu machen.

In den Abschiedsworten für den Schulleiter kam zum Ausdruck, dass er in der doch relativ kurzen Amtszeit von sechs Jahren viel Neues auf den Weg gebracht habe - so etwa die multimediale Ausstattung der Schule. Die steigenden Schülerzahlen - derzeit besuchen rund 1300 Schülerinnen und Schüler das KBBZ Völklingen - seien maßgeblich auf das große Engagement für seine Schule zurückzuführen. Die Schüler dankten ihm, dass er sich immer offen und dialogbereit gezeigt habe. Die Lehrerinnen und Lehrer überraschten ihren Chef mit einem musikalischen Beitrag. In einigen lustigen Strophen besangen sie, wie es zugeht "Uff da Moselstroß moins um halb acht…", und im umgedichteten Kanon "Bruder Jacobs" versuchten sie einen allerletzten Versuch, den scheidenden Schulleiter doch noch zum Bleiben zu bewegen. Und in einer geheimen Aktion wurde der Weg vom Lehrerparkplatz zur Schule mit einem entsprechenden Schild gekennzeichnet, das in Zukunft an einen Schulleiter erinnern soll, der am KBBZ Völklingen vieles in Bewegung gesetzt hat. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort