| 19:08 Uhr

Nur Spielgeräte für die Kleinsten fehlen

Völklingen. Während der Ferien besuchen Mitarbeiterinnen der Gemeinwesenarbeit Völklingen-Innenstadt und des Mehrgenerationenhauses unter dem Motto "Kaffee, Kuchen und Bollerwagen" Spielplätze, um mit Eltern und Kindern in Kontakt zu kommen. Frank Bredel

Erstes Ziel war Ende Juli der Spielplatz Poststraße. Jetzt hat sich ein Team der Gemeinwesenarbeit zum Spielplatz in der Völklinger Röntgenstraße aufgemacht. Mängel und Anregungen der Eltern werden aufgenommen, festgehalten und nach Abschluss des Projektes an den Oberbürgermeister geschickt. "Die Aktion spricht sich rum. Wir haben das Gefühl, es sind immer mehr Leute über die Termine informiert. Außerdem erhalten wir viele positive Rückmeldungen zu unserem Projekt", sagt Sandra Scheid, Sozialarbeiterin vom Caritas-Verband. "Dieser Spielplatz war bei unserer vorangegangenen Begehung wirklich sehr vermüllt. Die Stadt hat aber reagiert und alles sauber gemacht. Schließlich ist es ein sehr schöner Spielplatz", schildert sie. Einig war sie sich mit anwesenden Müttern, dass dem Spielplatz lediglich einige Spielgeräte für die ganz Kleinen fehlten. "Toll wären zum Beispiel ein Wasserspielplatz oder ein niedrigeres Klettergerüst." Bei Kaffee und Kuchen brachten die Eltern ihre Anregungen und Vorschläge zur Verbesserung des Spielplatzes vor, während sich die Kleinsten im Hintergrund austobten. Die Nächsten Befragungen sind am 18. August im Sauerbruchweg und am 25. August in der Gärtnerstraße.