Nun ist die Werbelner Straße dran

Die gute Nachricht für die Anwohner: Die Werbelner Straße wird saniert. Die weniger gute Nachricht: Pro Anwesen werden rund 2000 Euro Beteiligung fällig. Noch teurer wird's, wenn der Kanalanschluss defekt ist.

Nach der Ketteler- und der Pfarrwiesstraße in Wehrden ist die Werbelner Straße die nächste, in der Fahrbahn und maroder Kanal erneuert werden sollen und gleichzeitig die Gehsteige, und letzteres mit auf Kosten der Grundstückseigentümer. Die Baumaßnahme, die schon im Frühjahr beginnen soll, war am Montagabend Thema im Ortsrat. Ortsvorsteherin Christiane Blatt und einige Betroffene hörten aufmerksam zu, was Verwaltungsmitarbeiter Manfred Preuß zu berichten hatte.

Problem hier wie da ist der unzureichende Unterbau des Gehwegs. Preuß fürchtet, dass diese Bauart in Völklingen oft vorkommt: "Damals, im Neuaufbau nach dem Krieg, sollte es schnell gehen." Folge sind der schlechte aktuelle Zustand und die Notwendigkeit des Neubaus - der in der Regel dann kommt, wenn der Kanal saniert wird. Und das alles kostet viel Geld. Da die Fahrbahninstandsetzung zu Lasten des Landesbetriebes für Straßenbau geht und die Stadt für die Erneuerung der Kanal-Sammelleitung keinen Beitrag erheben darf, standen diese Zahlen nicht zur Disposition.

Der für die Grundstücksbesitzer beitragspflichtige Gehweg-Neubau kostet schätzungsweise 470 000 Euro , macht laut der entsprechenden Beitragssatzung die Hälfte, also 235 000 Euro . Da 110 Grundstücke betroffen sind, belaufen sich die Kosten etwa 2000 Euro pro Anlieger. Entscheidend sind die genauen Grundstücksmaße. Aus Sicht von Preuß aber kein Grund für die Zahlungspflichtigen, jetzt in Panik zu verfallen: "Die Bescheide gehen nicht vor 2018 raus, es sind also etwa drei Jahre Ansparzeit." In Härtefällen bestehe auch die Möglichkeit, Ratenzahlung zu vereinbaren.

Ohne Behinderungen gehen die umfangreichen Arbeiten nicht vorüber. Zeitweise könnte eine Ampelregelung genügen, zeitweise könnte aber auch eine Vollsperrung notwendig werden. Sozialdemokratin Silvia Kuhn bat, darauf zu achten, dass der traditionelle Karnevalsumzug der Beele's nicht beeinträchtigt wird. Ortsvorsteherin Blatt betonte, dass dem Rat wichtig sei, dass dazu vor den Bauarbeiten noch eine Bürgerinformation stattfinde. Die soll dann terminiert werden, sobald der Stadtrat dem Vorhaben zugestimmt hat. Auf dessen Tagesordnung steht das Thema am 24. November.

Die Verwaltung will den Kontakt mit den Betroffenen pflegen. So können sich die Grundstückseigentümer, so Preuß, schon jetzt informieren, wie es um ihre Kanal-Hausanschlüsse bestellt ist. Müssten die erneuert werden, kämen nämlich weitere Kosten auf die Eigentümer zu. Ansprechpartner in der Verwaltung ist Thomas Trenz.

Kontakt: Thomas Trenz, Telefon (0 68 98) 13 25 45.