| 11:51 Uhr

Noch keine Spur vom Räuber in der Alten Schulstraße

Völklingen. Die Völklinger Polizei hat bisher noch keine Spur von dem maskierten Räuber in der Alten Schulstraße. Wie bereits berichtet, war hier am Sonntagnachmittag gegen 15.40 Uhr eine 60-jährige Frau angefallen, beraubt und schwer verletzt worden. Das Opfer, das sich am Montag einer komplizierten Operation unterziehen musste, war bisher nicht vernehmungsfähig, teilte Polizeisprecher Stefan Schneider gestern mit. Bisher habe sich auch kein Zeuge gemeldet. Seine Kollegen ermittelten weiterhin in alle Richtungen. Bernhard Geber

Die Alte Schulstraße ist derzeit, speziell auch an Sonntagen, wenig belebt. Rund um den Tatort steht eine Reihe von Wohnhäusern leer, die wegen des früheren City-Center-Projektes aufgekauft wurden und nun dem Abriss entgegensehen. Der Räuber lauerte in der Unterführung zum Alten Brühl, die als einer der so genannten Angsträume in Völklingen gilt. Die Täter-Beschreibung ist auch bisher noch so allgemein gehalten, dass sie auf viele Verdächtige zutreffen kann.

Nach bisherigem Kenntnisstand ist der Mann zirka 30 bis 35 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, sportliche muskulöse Statur, dunkler Teint, schwarze Haare. Er trug eine schwarze, dick gefütterte Kapuzenjacke mit weißer Kapuzenkordel, eine schwarze Jogginghose und schwarze Sportschuhe.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. (0 68 98) 20 20.

Das könnte Sie auch interessieren