Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:13 Uhr

Niclas (11) spielt für Völklingen den Blues

Völklingen. Im ganzen Land lächeln Politiker von den Plakatwänden. Doch jetzt mischen sich unbekannte Köpfe unter die Prominenz. Die sieben Bürger werben nicht für eine Partei, sondern für ihre Stadt Von SZ-Mitarbeiter Thomas Annen

Völklingen. Im ganzen Land lächeln Politiker von den Plakatwänden. Doch jetzt mischen sich unbekannte Köpfe unter die Prominenz. Die sieben Bürger werben nicht für eine Partei, sondern für ihre Stadt. Sie alle leben oder arbeiten in Völklingen: Ein Mitarbeiter von Saarstahl, ein Schwimmmeister im Hallen- und Freibad und eine Rentnerin, die gerne die Kurse der Seniorenakademie besucht, gehören zu den Werbeträgern, die der Hüttenstadt ein sympathisches Gesicht verleihen. "Wir in Völklingen" lautet das Motto der rund 20 000 Euro teuren Aktion. "Unser Ziel ist eine verstärkte Außenwahrnehmung der Stadt, aber auch eine größere Identifikation der Bürger mit ihrer Kommune", erklärte Oberbürgermeister Klaus Lorig am Mittwochvormittag beim Start der Kampagne. "Die Menschen, die in Völklingen leben oder arbeiten, sind stolz auf diese Stadt - und wollen dies auch mitteilen." Eigenhändig klebte der Verwaltungschef das erste Plakat am Hindenburgplatz. An rund 60 Standorten im Saarland werden die Großplakate auftauchen - unter anderem in Saarbrücken, Saarlouis, Homburg und Neunkirchen. Einige der neuen Botschafter waren beim offiziellen Startschuss dabei. "Es macht Spaß, Sympathieträger für Völklingen zu sein", versicherte Niclas Michely, nachdem er mit dem Saxofon einen selbst komponierten Blues zum Besten gab. Der Elfjährige ist Mitglied des Jungen Philharmonischen Kammerorchesters Warndt. Die fröhlichen Gesichter aus Völklingen grüßen auch von den über 30 000 Postkarten, die im ganzen Land verteilt werden. Auf der Rückseite stehen die Termine der kulturellen Höhepunkte.