1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Neuer Pächter plant Event-Halle am Rinzelrech

Neuer Pächter plant Event-Halle am Rinzelrech

Platz für Feiern mit bis zu 300 Personen. Bebauungsplan-Änderung steht an. Nachbarn sollen nicht belästigt werden.

Taylan Celik (31), gelernter Kaufmann mit Gastronomieerfahrung, ist seit rund einem Jahr Pächter im früheren Sportzentrum Matchpoint am Völklinger Rinzelrech. Die vier Indoor-Fußball-Felder seines Vorgängers hat er unter dem Namen "Soccer Galaxy" beibehalten. Nun will er etwas aus der verwaisten Bowling-Halle mit ihren seinerzeit 17 Bahnen machen. Celik plant dort eine Event-Halle mit bis zu 300 Personen Fassungsvermögen, geeignet für Firmenfeiern, Polterabende, Hochzeiten, Weihnachtsfeiern und Fastnachtsveranstaltungen. Die Gäste will er aus eigener Küche bekochen. Diese ist bereits vor Ort vorhanden. Der Jungunternehmer hält sein Projekt für etwas, was es in Völklingen und Umfeld noch nicht gibt. Im ersten Anlauf konnte er am Dienstagabend auch anfangs skeptische Kommunalpolitiker davon überzeugen.

Da ging es darum, eine erste Hürde anzugehen: Bisher sind in dem Gebäude am Rinzelrech nur Schank- und Speiselokale zulässig, "die unmittelbar dem Sport- und Freizeitbereich zugeordnet sind". Dies ist bei der Sportbar, die Celik derzeit betreibt, klar der Fall. Für die Event-Halle muss aber der Bebauungsplan geändert werden. Dafür ist nun der erste Schritt getan. Völklinger Ortsrat und Planungsausschuss des Stadtrates stimmten der Einleitung des Verfahrens zu. Bis dann die endgültige Entscheidung fällt, kann es laut Ludwin Scherer, Planungschef im Rathaus, leicht Herbst werden.

Im Bebauungsplan-Verfahren können dann auch Anlieger ihre Bedenken einbringen. Deren Situation stand auch bereits im Mittelpunkt von kritischen Fragen der Ratsmitglieder. "Wir wollen nicht, dass die Bevölkerung weiteren Belästigungen ausgesetzt wird", sagte Uwe Steffen. "Die Anlieger müssen bereits alle zwei Wochen den Lärm des FCS ertragen, und das jetzt wohl noch zwei, drei Jahre lang", meinte Berthold Annel (Freie Wähler). Derweil genoss Celik in der Debatte kräftige Unterstützung durch seinen Steuerberater Achim Schmitt, der in Völklingen auch als Schatzmeister des Wirtschaftskreises bekannt ist. "Die Matchpoint-Halle ist jahrelang nicht bewirtschaftet worden. Das Projekt bringt Völklingen ein Stück weiter, und übrigens bin ich selbst Anlieger", sagte Schmitt.

Ludwin Scherer versicherte, die Verwaltung werde bereits im Bebauungsplan festsetzen, dass nur im Inneren gefeiert werden dürfe. Weitere Fragen wie die zulässige Besucherzahl und die Mindestzahl der Parkplätze seien dann bei der Baugenehmigung zu klären. Die Untere Bauaufsichtsbehörde werde sicher auch kontrollieren, ob der Brandschutz noch heutigen Bestimmungen entspreche.

Nach einer Sitzungsunterbrechung, während der die Fraktionen intern berieten, endete die Debatte um die Halle bis auf eine Enthaltung (Grüne) in Einstimmigkeit. "Wir wünschen Ihnen viel Glück", sagte SPD-Ortsratssprecher Klaus Hilgers zu Celik.

Zum Thema:

Taylan Celik (links) hat den früheren Matchpoint übernommen und betreibt dort die vier Soccer-Felder weiter. Nun will er eine Event-Halle einrichten. Dafür will er die frühere Bowling-Halle nutzen. Von den Bahnen, hier eine Aufnahme mit den früheren Betreibern Wolfgang Schneider und seiner Tochter Nicole Osorio, sind heute nur noch Reste übrig. Die beiden eröffneten seinerzeit auch den Minigolfplatz (rechts). Archivfotos: Lars Reusch/ Becker & Bredel/Andreas Lang

Gute Zeiten, schlechte Zeiten 1998 ging der Matchpoint mit Schwerpunkt Tennis in Betrieb. Die Sportanlage an der Völklinger Stadionstraße, Bereich Rinzelrech, hat dann wechselvolle Zeiten erlebt. Als Tennis nicht mehr zog, disponierte der Besitzer 2009 um und setzte auf die Trendsportarten Indoor-Soccer und Bowling. Die Anlage hieß fortan SoBo Sport. 2013 wechselten dann die Betreiber, die die Soccerfelder und die Bowlingbahnen zwar beibehielten, aber die Anlage noch einmal umtauften in Sportpark 65. Im Jahr 2016 startete dann ein neuer Anlauf mit Taylan Celik als Pächter.