| 20:56 Uhr

Herbstferien
Nachts mit Taschenlampe durch das Weltkulturerbe

Die Völklinger Hütte im Abendlicht.
Die Völklinger Hütte im Abendlicht. FOTO: picture-alliance/ dpa / Gerhard Kassner
Völklingen. Während des Herbstferien-Programmes des Weltkulturerbes Völklinger Hütte startet am Mittwoch, 10. Oktober, um 19.30 Uhr ein besonderes Ereignis: Projektleiter Hendrik Kersten führt im Schein von Taschenlampen durch das Weltkulturerbe.

Treffpunkt zu diesem Abenteuer ist am Eingang. Teilnehmen darf jeder, der seine eigene Taschenlampe mitbringt. Die Führung ist kostenlos, weil sie nach den regulären Öffnungszeiten beginnt.


Mit den eindringlichen Fotografien von Barry Cawston zur Kunst des Urban-Art-Stars Banksy und der Ausstellung zur „Legende Queen Elizabeth II.“ legt das Weltkulturerbe einen besonderen Schwerpunkt auf die Kultur des Vereinigten Königreichs. Während der Herbstferien gibt’s mehrere Führungen durch die beiden Ausstellungen.

Die Führungen durch die Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ starten am Sonntag, 7. Oktober und Sonntag, 14. Oktober, jeweils um 11.30 Uhr. Die Führer erklären die Hintergründe der Fotografien, Bilder und Objekte, die in der Ausstellung zu sehen sind, heißt es in einer Ankündigung.



Die Führungen durch die Ausstellung „Banksy’s Dismaland & Others – Fotografien von Barry Cawston“ starten am Donnerstag, 4. Oktober, Samstag, 6. Oktober,  und Samstag, 13. Oktober, jeweils um 15 Uhr.

Wer den normalen Eintrittspreis in die Hütte bezahlt hat, darf auch an den Führungen durch die Ausstellungen „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ und „Banksy’s Dismaland & Others – Fotografien von Barry Cawston“ teilnehmen.

Reguläre Führungen durch das Weltkulturerbe gibt’s an den Feriensonntagen jeweils um 15 Uhr.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte war das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Unesco-Welterbeliste der Vereinten Nationen (UN) aufgenommen wurde. Es ist das einzige Eisenwerk aus dieser Zeit, das vollständig erhalten ist.

Nach dem Ende der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte schließlich 1994 zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Seither gibt es in der Hütte zahlreiche Ausstellungen,  Konzerte und Festivals.