Mondschein-Markt lockt am Freitag nach Völklingen

Großer Markt in der Innenstadt : Mondschein-Spektakel in Völklingen

Künstler und Gaukler unterhalten am Freitag die Besucher des großen Markts in der Innenstadt.

Mit etwa 100 Marktständen und einer bunten Künstlerschar aus Musikern und Gauklern lädt die Stadt Völklingen und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft GWIS Völklingen mbH die Bürger zum 13. Völklinger Mondscheinmarkt am Freitag, 8. November, ein. Nachtschwärmer und Familien können von 16 Uhr bis 23 Uhr rund um die St.-Eligius-Kirche am Adolph-Kolping Platz und in der Fußgängerzone am Platz an der Forbacher Passage bummeln, probieren, einkaufen und genießen. Die Stadt erwartet mehrere tausend Besucher.

Viele Leckereien, etwa delikate Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Liköre und Flammkuchen, elegante Geschenke-Accessoires oder Nützliches für den Haushalt, wie selbstgemachte Seifen und Kerzen, werden angeboten. Für den direkten Verzehr bieten viele Stände herzhafte Delikatessen aus den verschiedensten Ländern.

Für Unterhaltung sorgt eine bunte Schar von Künstlern. Das Spielleute-Trio „Dopo Domani“ präsentiert neben mittelalterlicher Musik auch Mittelalter-Comedy. Angereichert durch „Possen, Narreteien, Gaukelei und amüsante Taschenspielertricks“ lassen die Spielleute die alten Tage in neuem Licht erscheinen. Und auch zu Fuß, mit Trommel, Dudelsack, Schalmei und Drehleier wird die Gruppe das Publikum begeistern.

Mit dabei sind auch die „Heidweilers“: Jan Rolph von Heidweiler mit seinem holden Weib Helene von Holzerode, die mit Trink- und Tanzliedern aus zehn Jahrhunderten die Besucher zum romantischen Verweilen einladen. An einem besonderen Getränkestand wird der „Chief vom Clan der Saar Schotten“ mit seinem Dudelsack einige bekannte schottische Pipesongs erklingen lassen. Gaukler Patut unterhält die Besucher des Mondschein-Marktes mit Jonglagen, Possenspielen und einigen verblüffenden Zaubertricks.

Durch das Programm führt der Herold „Pill“ alias Torsten Schördling, der auch als „Mönchsreiter“ für „Ruhe und Ordnung auf dem Markt“ sorgt. Dabei findet er immer die richtigen Worte in althochdeutscher Sprache, wenn er dem „Volke zu Völklingen“ charmant und witzig die Künstler während des Marktes bei einem Tavernenspiel präsentiert.

Wer zwischendurch etwas Ruhe finden möchte, für den hat die St.-Eligius- Kirche ihre Pforten geöffnet. Nach einer kleinen Andacht um 18 Uhr bleibt die Kirche bis 21 Uhr geöffnet. Für die Kinder gibt es am Platz an der Forbacher Passage schon um 19.30 Uhr eine erste Show der Feuergruppe „Les enfants du feu“. Als leuchtender Abschuss des Mondscheinmarktes wird ab 21 Uhr Feuer-Bewegungskunst mit Musik den Platz in mystisches Licht tauchen. Das teilt die Stadt Völklingen mit.

www.voelklingen.de">www.voelklingen.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung