| 18:02 Uhr

Mit Kinder-Magie wird alles gut

Auf Augenhöhe mit seinen kleinen Zuschauern: Dennis W. Ebert alias Eddi Zauberfinger am Mittwochnachmittag in Völklingen. Foto: Jenal
Auf Augenhöhe mit seinen kleinen Zuschauern: Dennis W. Ebert alias Eddi Zauberfinger am Mittwochnachmittag in Völklingen. Foto: Jenal FOTO: Jenal
Völklingen. So einfach kann das sein: Fehler und Böses werden durch Zauberei korrigiert. Völklinger Kinder machten begeistert mit bei dem, was Dennis W. Ebert alias Eddi Zauberfinger ihnen zum Abschluss der Klamauk-Reihe am Mittwoch vorschlug. Thomas Annen

Eine erfreuliche Bilanz: Keine der sechs Veranstaltungen der städtischen Kinderkulturreihe "Klamauk unterm Schirm" musste wegen Regens abgesagt werden. In den Sommerferien war für jeden Geschmack etwas dabei, das Programm auf dem Völklinger Adolph-Kolping-Platz reichte von der Zauberschau über die artistische Darbietung bis zum Puppentheater.



Auch beim Finale am Mittwochnachmittag spielt das Wetter mit: Die Sonne lacht, das Publikum strahlt. Und Liedermacher Dennis W. Ebert ist ebenfalls gut gelaunt. Mit seinem Mitmach-Theater begeistert er die rund 100 Kinder.

Gerne schlüpfen die Besucher in verschiedene Rollen: ein Kinderwagen-Fahrer, eine strickende Oma, ein Taschendieb und ein Autofahrer, der auf dem Gehweg parkt, sind schnell gefunden. Und der Rest der Truppe übernimmt den Part von Held Eddi Zauberfinger. "Eddi zaubert alles richtig, was die Erwachsenen verkehrt machen", erklärt dessen Erfinder Ebert.

Der Grundschulpädagoge und Diplomsportlehrer greift zur Gitarre, die Kinder beginnen zu zaubern. Und schon wird alles gut: Das Auto, singt Ebert, hängt plötzlich am Laternenmast. Aus dem Auspuff des einst stinkenden Lastwagens baumeln Butterblumen, der Taschendieb wird von einem Kanaldeckel an seinem Fuß ausgebremst. Für die Nachwuchsdarsteller gibt's viel Lob. "Hast du ganz toll gemacht", versichert der Liedermacher der jungen Lastwagenfahrerin. Verbeugung! Applaus!

Doch der Spaß ist noch nicht zu Ende, jetzt kommt der Nachwuchs erst richtig in Fahrt. Nacheinander verwandeln sich die aufgestellten Pavillons in ein Zirkuszelt, ein Raumschiff und einen Tanzsaal. Beim Kinder- Rock'n'Roll legen auch Mamas, Papas und sogar zwei Omis eine flotte Sohle aufs Parkett.

Eine besondere Ehre wird Besucher Ben zuteil. Der Junge hat Geburtstag, er wird fünf Jahre alt. Alle Kollegen gratulieren mit einem Ständchen. "Wie schön, dass du geboren bist. Wir hätten dich sonst sehr vermisst", schallt es über den Kolpingplatz.