| 00:00 Uhr

„Mir sin die Beele's, wollen die Beele's sein“

Ludweiler. Mit einer Panne hat die Karnevals-Session in Ludweiler begonnen: Die Musiker hatten das falsche Lied angestimmt. Der Stimmung im Vereinshaus tat das aber keinen Abbruch. Bis März wird nun gefeiert. Andreas Lang

Selbstbewusst präsentierte sich das Prinzenpaar der Ludweiler Karnevals-Gesellschaft Die Beele's zum Start in die zweite Session ihrer Regentschaft. Da sahen die Gäste im Beele's-Zentrum im Vereinshaus ihre Tollitäten um Prinzessin Tamara Kuhn und Prinz Pascal Forner samt Gefolge nur mit den Köpfen schütteln, als das Musik-Duo "Die Sunnys" einen heiteren Marsch zum Auftritt der Regenten anstimmten.

"Wir kommen nur zum Beele's-Lied", hörte man aus dem Hofstaat. Fehler behoben, und los. Sekunden später sang man einträchtig aus tiefer Brust: "Mir sin die Beele's, wollen die Beele's sein und bleiben." Neben dem Vereinslied haben die Ludweiler gerne Humoriges auf den Lippen, was den ehemaligen Prinzen Christian Baschab auf das aktuelle Sessionsmotto brachte: "Auf dem Lippen stets ein Scherz, lila schlägt das Beele-Herz." Dazu gibt es den passenden Orden in Sternform, den Gattin Tanja Baschab als Präsidentin zu Dutzenden ans närrische Volk verteilte. Zunächst ans Kinderprinzenpaar Prinz Silas Zarth, Prinzessin Louisa Jammas, Kinderhofnärrin Elena Brosius sowie an die Begleiter Hofnarr Christian Otto und Herold Volker Bender. Dann an die zahlreichen Jubilare, allen voran an die alten Recken Hans Agostini und Helmut Schneider, beide seit 66 Jahren mit dabei.

Einen Amtswechsel gab es auch zu vollziehen. So überreichte Gaby Wahlen-Laval die Glocke der Elferratspräsidentin an ihre Nachfolgerin Steffi Kahn. Ehe dann die große Party unter dem Motto des Abends "Mexiko" startete, noch eine besondere Ehrung, zu der Laudator Thomas Laval seltsame Gegenstände mitbrachte, um den Anwesenden auf die Spur zu helfen. Zum Beispiel einen Regenschirm: "Dazu sage ich nur ,Räähn-Prinz'". Und einen Nagel. Vereinskennern genügten diese Hinweise vollkommen: Session 1977/78 hatte der Gemeinte als amtierender Prinz den Spruch geprägt: "Wenn's räähnt wie Sau, trotzdem Helau."

Und der Nagel stammt aus der Bühnendekoration der Galasitzungen, die der zu Ehrende über 14 Jahre als Elferratspräsident geleitet hat. Das konnte nur Hans Agostini sein, dessen Vater kurz zuvor für 66 Jahre im Verein geehrt wurde.

Selbstverständlich durfte auch ein Hinweis auf die Veranstaltungen der Beele's in der gestarteten Session nicht fehlen. Da die Session dieses Mal bis in den März hinein dauert, geht es erst am Samstag, 16. Januar, mit der beliebten Oldie- und Schlagerparty in der Warndthalle los. Seniorensitzung ist am Sonntag, 24. Januar, ebenfalls in der Warndthalle. Die Prunksitzung dann am Samstag, 30. Januar, die Kinderfaasend einen Tag später. Am Samstag, 1. März beteiligen sich die Beele's am Heidstocker Fastnachtsumzug, am Sonntag, 7. Februar, sind sie Gastgeber des traditionellen Umzuges an der Hugenottenkirche vorbei. Rosenmontag laden die Beele's zur Gaudi ein, am Fastnachsdienstag ist Kinderfasend.


Zum Thema:

Auf einen BlickJubilare: 11 Jahre: Jennifer Heinz, Steffi Kahn, Berthold Kahn, Carmen Krein, Hans-Josef Krein, Michelle Laval, Jutta Laval, Henning Schmidt, Céline Schwindling, Alina Wolf. 22 Jahre: Ruth Peters, Horst Guido Pfortner, Olaf Reitze. 33 Jahre: Markus Schroeder, Mariana Treinen-Kölbl. 44 Jahre: Wolfgang Henry, Klaus Becker, Hans-Jürgen Schütz. 66 Jahre: Hans Agostini senior, Helmut Schneider. Ehren-Elferratspräsident: Hans Agostini, Elferratspräsidentin Steffi Kahn. al