Wie geht es weiter mit dem Parkhotel Albrecht?: Michael Böddeker: Fürs Hotel gibt es zwei Interessenten

Wie geht es weiter mit dem Parkhotel Albrecht? : Michael Böddeker: Fürs Hotel gibt es zwei Interessenten

Mit dem Button „Sag‘s dem Chef“ können sich Kunden auf der Homepage der Stadtwerke Völklingen direkt an Geschäftsführer Michael Böddeker wenden. Der Ortsrat Völklingen hatte es am vergangenen Mittwoch noch einfacher, mit dem Juristen in Kontakt zu treten: Im Neuen Rathaus stand Böddeker persönlich Rede und Antwort.

„Ich habe nie einer politischen Partei angehört“, sagte der Geschäftsführer zu Beginn. Im Oktober 2015 übernahm er eine heikle Aufgabe: die Sanierung der Völklinger Stadtwerke. Die waren damals, nach dem Fischzucht-Desaster, nur mit knapper Not der Insolvenz entronnen.

„Die schlimmste Krise ist überstanden“, versicherte Böddeker jetzt dem Ortsrat. Ein Thema, mit dem sich das kommunale Unternehmen beschäftigt, ist die E-Mobilität. Es beginnt, Geschäftswagen, die zum Austausch anstehen, durch Elektroautos zu ersetzen. Außerdem werde die Ladeinfrastruktur aufgebaut, erläuterte Böddeker (wir berichteten bereits).

Auf Nachfrage von CDU-Fraktionschef Uwe Steffen äußerte sich der Geschäftsführer auch zu seinem Vorgänger. Von ihrem Ex-Geschäftsführer Jochen Dahm wollen die Stadtwerke elf Millionen Euro Schadenersatz. Eine entsprechende Klage sei eingereicht.

Und wie geht es weiter mit dem Parkhotel Albrecht? Silke und Markus Albrecht werden Völklingen Ende Januar 2018 verlassen. „Es gibt zwei Interessenten“, sagte Michael Böddeker. Er betonte aber auch: Die Stadtwerke müssen das Gebäude nicht unbedingt verkaufen.

Nach Böddeker griff Hans Holderbaum, Fahrradexperte des Völk­linger Sicherheitsbeirates und Mitglied des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), zum Mikrofon. Er erinnerte daran, dass Völk­lingen beim aktuellen Fahrradklima-Test des ADFC in der Rangliste der 364 fahrradfreundlichsten Städte seiner Größe auf dem vorletzten Platz landete. Um die Attraktivität zu steigern, so der Experte, sollten Einbahnstraßen in Gegenrichtung für den Radverkehr freigegeben werden – wie in der mittleren Poststraße bereits geschehen. Schutzstreifen für Radler könnten die Situation ebenfalls verbessern.

Mit dem Thema Radfahren in Völk­lingen beschäftigt sich der Ortsrat Völklingen auch in seiner nächsten Sitzung am kommenden Mittwoch. Einige Punkte in der Innenstadt werden dann unter die Lupe genommen. Treffpunkt ist um 17 Uhr auf dem Völklinger Platz am Weltkulturerbe-Kreisel. Radexperte Holderbaum wird bei der Besichtigung dabei sein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung