| 20:23 Uhr

500 Jahre Reformation
Luther-Jahr geht glanzvoll ins Finale

Ein Höhepunkt des Reformationsjahres in der Region war das ökumenische Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde Völklingen-Warndt und der katholische Pfarrei Heilig Kreuz im Warndt in der und rund um die Hugenottenkirche in Ludweiler. Den Höhepunkt der Feier bildete ein Musical zum Gedenken an 500 Jahre Reformation: Unser Bild zeigt die jungen Darsteller in Aktion.
Ein Höhepunkt des Reformationsjahres in der Region war das ökumenische Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde Völklingen-Warndt und der katholische Pfarrei Heilig Kreuz im Warndt in der und rund um die Hugenottenkirche in Ludweiler. Den Höhepunkt der Feier bildete ein Musical zum Gedenken an 500 Jahre Reformation: Unser Bild zeigt die jungen Darsteller in Aktion. FOTO: BeckerBredel
In unserem Monats-Rückblick ist diesmal der Oktober dran. Hier klang das Reformationsjahr mit Feiern in gleich drei Völklinger Kirchen aus. Von Thomas Annen

Diskussion: Das Umfeld der Völk­linger Versöhnungskirche soll weiter aufgewertet werden. Aber Planer-Ideen und Bürger-Wünsche gehen auseinander. Während einer Bürgerversammlung äußern Anwohner Bedenken gegen weitere  Begegnungsmöglichkeiten. Sie litten schon jetzt unter Lärm, der ihnen die Nachtruhe raube.


Pilzwanderungen: Als Attraktion erweisen sich die Pilzwanderungen der Gemeinde Großrosseln im Warndtwald. Pilzexperten geben dabei Tipps zum Sammeln, informieren über die Bestimmungsmerkmale genießbarer Speisepilze und ihrer giftigen Doppelgänger.

Nachfolgerin: Die Völklinger Oberbürgermeister-Wahl ist entschieden. Christiane Blatt (SPD) wird im kommenden Juni die Nachfolge von Klaus Lorig (CDU) antreten. In der Stichwahl setzt sie sich mit 51,1 zu 48,9 Prozent der Stimmen gegen den Einzelkandidaten Stephan Tautz (parteilos) durch.

Trauer: Jochen Dahm stirbt plötzlich und unerwartet im Alter von 62 Jahren in Braunschweig Der CDU-Mann war Völklinger Bürgermeister und bis 2014 Geschäftsführer der Stadtwerke.

Polizeiumzug: Seit 2008 befindet sich der Außenposten der Polizeiinspektion Völklingen in der Großrosseler Bahnhofstraße. Nun soll die Dienstelle in die ehemalige Grundschule hinter dem Rathaus ziehen. Der Ortsrat Großrosseln unterstützte den Antrag der Polizeiinspektion, dort Räume anzumieten.



Parkplatzsanierung: Der Völklinger Hindenburgplatz bekommt neuen Asphalt. Die schlechte Nachricht: Dabei müssen Bäume fallen. Aber die Stadt verspricht, im Frühjahr nachzupflanzen.

Gedenken: Einstimmig spricht sich der Ortsrat Völklingen dafür aus, die Ausländergedenkstätte auf dem Waldfriedhof in „Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeit in Völklingen“ umzubenennen. Damit folgen die Kommunalpolitiker einem Vorschlag des ehemaligen Völklinger Stadtarchivars Christian Reuther.

Jubiläumsfeiern: Vor 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, hat der Überlieferung nach Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen. Dieses Jubiläum wird in drei Völklinger Kirchen gefeiert. In der „Nacht der Reformation“ erleben die Besucher in der Hugenottenkirche, der Versöhnungskirche und der Auferstehungskirche ein abwechslungsreiches Programm.

Erfolgreiche Tischtennisspieler: Der TTC Wehrden ist nach dem 9:4-Sieg bei FT Freiburg Regionalliga-Tabellenführer. Saisonziel bleibt aber der Klassenverbleib. „Wir haben die Tabelle abfotografiert und ein paar Witze gemacht. Aber wir werden am Saisonende sicher nicht ganz oben stehen“, sagt TTC-Vorstand Karlheinz Becker.

Weißes Haus: Im Tauziehen um das so genannte Weiße Haus bahnt sich eine Lösung an. Das Gebäude Karl-Janssen-Straße 4 soll noch bei der jetzigen Abrissmaßnahme rund um den Ex-Kaufhof fallen. Ein Kauf war bisher an den Preisvorstelllungen des Eigentümers gescheitert. Der Gutachterwert lag nur bei etwa 50 000 Euro – eine Wertermittlung, an die sich die Stadt gebunden sah. Laut Oberbürgermeister Lorig konnte man aber inzwischen das Innenministerium überzeugen, dass der Abriss dieses Hauses in besonderem städtebaulichem Interesse liege. Nun stehe eine Summe von rund 150 000 Euro im Raum.

Nachbarschaftshilfe: Bisher hatten Raser und Parksünder in Großrosseln weitgehend freie Fahrt. Für eine Überwachung fehlten der Gemeinde Personal und das nötige Gerät. Nun sollen Sünder im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit ausgebremst werden. Dies beschließen Gemeinderat Großrosseln und Stadtrat Völklingen. Ab 1. Januar 2018 soll die Stadt Völklingen den Verkehr in Großrosseln überwachen – mindestens vier Stunden in der Woche. Die Gemeinde kostet das nichts. Die Stadt Völklingen kassiert für ihre Dienstleistung die Einnahmen aus den Strafzetteln.

Wehrübung: Insgesamt 69 Feuerwehrmänner und -frauen treten in Großrosseln zur Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr an. Während des Übungsszenarios wird in der Wilhelm-Heinrich-Grundschule ein Brand gelöscht. „Es hat alles wunderbar funktioniert“, resümiert Großrosselns Gemeindewehrführer Friedrich Schido.

Stephan Tautz (links), knapp unterlegen, gratulierte Wahlsiegerin Christiane Blatt.
Stephan Tautz (links), knapp unterlegen, gratulierte Wahlsiegerin Christiane Blatt. FOTO: Thomas Seeber