| 20:58 Uhr

Tennis
Lokalmatador wird erneut im Finale gebremst

Lenhard Haupt (Vierter von links) bezwang im Finale Torben Etgen (Dritter von rechts) mit 7:5 und 6:1.
Lenhard Haupt (Vierter von links) bezwang im Finale Torben Etgen (Dritter von rechts) mit 7:5 und 6:1. FOTO: Werner Michaltzik
Heidstock. Torben Etgen vom TC Heidstock verliert zum dritten Mal in Serie das Endspiel des eigenen Turniers.

Lenhart Haupt hat die zehnte Auflage des Scherer-Cups des TC Heidstock gewonnen. Der 24-Jährige lebt in den USA und besucht das „Western Michigan College“ in Kalamazoo, wo er ein Tennis-Stipendium hat. In Heidstock ging er für seinen Heimatverein TC Ingelheim an den Start. Haupt war mühelos ins Finale gestürmt. Jannis Kracht vom TC Rotenbühl erhielt im Halbfinale die „Höchststrafe“: Er unterlag Haupt mit 0:6 und 0:6. Dessen Finalgegner Torben Etgen vom TC Heidstock bezwang im Halbfinale Tim Steuler vom TC Landstuhl mit 6:1 und 6:2. Der Lokalmatador erreichte zum dritten Mal das Finale beim eigenen Turnier. Aber auch diesmal reichte es nicht für den Sieg.


Haupt führte mit 5:1. Etgen glich zum 5:5 aus, musste dann aber nach Angaben seines Vereins dem hohen Tempo Tribut zollen. Bezeichnend war, dass er mit einem Doppelfehler den Satz mit 5:7 abgab. Mit einem Spielgewinn begann der Heidstocker den zweiten Satz. Aber Haupt fand zu seinem druckvollen Spiel zurück und gewann den Satz mit 6:1.