1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Liebeserklärung für den Zauberbäcker mit den Hasengesichtern

Liebeserklärung für den Zauberbäcker mit den Hasengesichtern

Völklingen. Sind es nun Hasenköpfe oder Osterschnecken, die Bäckermeister Peter Speicher da formt? "Es sind eindeutig Hasenköpfe, mit Ohren, Augen und einer Nase", erklärt der Meister immer wieder geduldig. Die Fünfjährigen in seiner Backstube, Gäste aus der Kindertagesstätte Schubertstraße, sind anderer Meinung

Völklingen. Sind es nun Hasenköpfe oder Osterschnecken, die Bäckermeister Peter Speicher da formt? "Es sind eindeutig Hasenköpfe, mit Ohren, Augen und einer Nase", erklärt der Meister immer wieder geduldig. Die Fünfjährigen in seiner Backstube, Gäste aus der Kindertagesstätte Schubertstraße, sind anderer Meinung. Sie skandieren: "Schnecken, Schnecken, Schnecken!" Ansonsten verstehen sich Kinder und Bäckermeister aber blendend. Mehl aus der LeitungSpeicher zeigt den staunenden Kleinen, dass bei ihm das Mehl durch eine Leitung fließt. Er braucht bloß per Knopfdruck zwischen Weizen- und Roggenmehl zu wählen und die Menge zu bestimmen. Dann rinnt der Backrohstoff aus dem Silo in die Leitung und wird mit Luftdruck in den Trichter geblasen, der in die große Teigmaschine mündet. "Die Maschine liefert auf 100 Gramm genau die gewünschte Menge", erklärt der Bäcker stolz. Er zeigt den Kindern auch noch, was sonst so in einen Hefeteig gehört - Eier, Salz, Zucker, Hefe - und wie die Maschine alle Zutaten zu Teig verarbeitet. Der Rest ist einfach: Teigwürste formen, aus den Würsten eine Schlinge machen. In die Schlingen-Öse kommt ein Puddingspritzer als Hasenschnauze; zwei Rosinen knapp über dem Kreuz der Teigwurstenden dienen als Augen. "Jetzt muss das Ganze in den Gärraum, damit der Teig schön aufgeht", erklärt Speicher. Sarah hält das Warten kaum noch aus: "Ich bin jetzt soooo hungrig geworden." Um die Wartezeit zu verkürzen, zeigt der Bäckermeister, wie Sauerteig, den er für seine Brote braucht, riecht und schmeckt. Dann führt er die Gruppe in Vorrats-, Tiefkühl- und Kühlraum. Der Backofen funktioniert so: "Der Ofen wird mit Öl beheizt, der Ventilator verteilt die Wärme." Dann sind die Hasengesichter wieder an der Reihe, die inzwischen doppelt so groß sind. "Noch ein wenig Ei darauf, dann kommen sie in den Ofen", erklärt Speicher. Als sie goldbraun wieder herauskommen, ist die Führung durch die Bäckerei fast schon vorbei. Die Hasengesichter-Osterschnecken bekommen die Kleinen mit. Und auch für den Bäckermeister gibt es eine süße Überraschung. "Herr Bäcker, ich liebe dich", flüstert Sarah ihm zum Abschied ins Ohr.