| 00:00 Uhr

Kuhn wirft Lorig „Frechheit“ vor

Völklingen. red

"Viele ducken sich nun weg", hatte Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU ) beim Jahresauftakt der Völklinger Wirtschaftsvereine zur Krise bei den Stadtwerken gesagt. Erik Kuhn, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, hat gestern Lorigs Darstellung, dass 13 gewählte Aufsichtsratsmitglieder Mitverantwortung trügen, als "Frechheit" und "Skandal" zurückgewiesen. Die SPD habe bereits 2010 in einem Flugblatt zum Oberbürgermeister-Wahlkampf die Missstände klar benannt. Auch auf einen Antrag im März 2014 habe Lorig als Aufsichtsratsvorsitzender nicht reagiert. Kuhn betonte, bereits damals habe er fehlende Jahresabschlüsse reklamiert, der Geschäftsführung Verstöße gegen den Gesellschaftervertrag vorgehalten und Lorig aufgefordert, endlich zu handeln.