KSV mit Sieg und Niederlage

Der KSV Fürstenhausen hat den Doppelkampftag am vergangenen Wochenende mit einem Sieg und einer Niederlage beendet. Gegen den AC Heusweiler II siegte die Mannschaft von Jürgen Both, gegen Nackenheim unterlag sie.

In der Oberliga Südwest erkämpfte der KSV Fürstenhausen am Samstag vor 80 Zuschauern in der Sporthalle der Waldschule einen 19:10-Erfolg gegen den AC Heusweiler II. Tags darauf, dem siebten Kampftag, verlor die Mannschaft 16:22 gegen den SVA Nackenheim.

Trotz der Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Nackenheim war KSV-Trainer Jürgen Both mit der Ausbeute von zwei Punkten nicht unzufrieden, als er feststellte: "Wir sind nach dem Doppelkampftag als Dritter mit 8:6 Punkten voll im Soll. Da wir von vorneherein wussten, dass Nackenheim kaum zu schlagen ist, mussten wir gegen Heusweiler gewinnen. Theo Meyer, die Brüder Dennis und Kevin Jax sowie Rafik Manukyan hatten mit ihren Leistungen großen Anteil an unserem Sieg." Den Grundstein legte Meyer in der leichtesten Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm mit einem Schultersieg gegen Dilbirin Yesilim. Dennis Jax gewann 19:15 gegen Steven Teumer, Kevin bezwang seinen Gegner Eric Weiland ebenfalls entscheidend und Manukyan holte einen 10:7-Punktsieg gegen Björn Scherer. Weitere Siegpunkte gab es zudem noch für Oliver Reez und Daniel De Agazio.

Gegen Nackenheim sah es bis zum technisch-überlegenen Punktsieg von Daniel Buchmiller gegen Torsten Lavizar und einem Zwischenstand von 12:10 zugunsten von Fürstenhausen noch ganz gut aus. Die Gäste gewannen jedoch die restlichen vier Begegnungen und damit auch die Partie mit 22:16.

Der Tabellenletzte AC Heusweiler II konnte im zeitgleichen Sonntagskampf in der Sporthalle der Friedrich-Schiller-Schule seinen Punktestand von 2:12 nicht verbessern. Er verlor gegen den Vierten der Tabelle, den KSC Friesenheim, mit 14:18. Der Abstand zum Vorletzten Büdesheim beträgt zwei Punkte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung