KSV Fürstenhausen verliert Oberliga-Derby bei RG Saarbrücken

KSV Fürstenhausen verliert Oberliga-Derby bei RG Saarbrücken

Die verlustpunktfreie RG Saarbrücken hat das Saarderby in der Ringer-Oberliga für sich entschieden. Der Tabellendritte besiegte das punktlose Schlusslicht KSV Fürstenhausen mit 21:16. Vor knapp 80 Zuschauern begann es für die Gäste aus Fürstenhausen am Samstag hoffnungsvoll. Theo Meyer besiegte Fabian Bayer durch technische Überlegenheit. Danach legte der Saarbrücker Mohamad Almedane aber Mirko Lang auf die Schultern. Nachdem Michael Nesseler mit Luan Sadiku nach 20 Sekunden kurzen Prozess gemacht hatte und Vito Nardi einen Mannschaftspunkt draufgepackt hatte, führten die Gastgeber mit 9:4.

Dennis Müller führte Fürstenhausen durch seinen Sieg gegen Frank Bayer auf 8:9 heran. Es ging hin und her - Fürstenhausens Dennis Jax gewann zum Beispiel gegen Dominik Schmitt durch technische Überlegenheit.

Vor dem letzten Kampf zwischen Carsten Di Franco auf Saarbrücker Seite und Kevin Jax stand es 17:16 für die Gastgeber. Di Franco siegte durch technische Überlegenheit, holte vier Mannschaftspunkte. Die RG hatte mit 21:16 gewonnen. Ihr Trainer Jens Bauer war zufrieden - wie sein Gegenüber Jürgen Both, der sagte: "Wir wussten, dass der Gegner besser aufgestellt ist als wir, hatten eine Niederlage erwartet. Dennoch konnten wir gut mithalten. Wir wissen jetzt, dass wir konkurrenzfähig sind."

Niederlage für AC Heusweiler II

Der AC Heusweiler II bleibt nach der 18:19-Heimniederlage am Sonntag gegen die KG Hüttigweiler/Schiffweiler Tabellenvorletzter. Pascal Latz, Marek Schneider, Alexander Koppey, Niklas Maurer und Björn Martin holten die Punkte für den Gastgeber.

Mehr von Saarbrücker Zeitung