Lauterbach und L’Hôpital: Klare Absage an Lauterbacher Krippen-Projekt

Lauterbach und L’Hôpital : Klare Absage an Lauterbacher Krippen-Projekt

(red) Stadtverwaltung und CDU-Stadtratsfraktion haben gestern die von Lauterbachs Ortsvorsteher Dieter Peters (SPD) geäußerte Erwartung bestritten, dass wieder Hoffnung für ein grenzüberschreitendes Kinderkrippen-Projekt zusammen mit L’Hôpital bestehe.

Stadt-Pressesprecher Uwe Grieger teilte mit, dass hier eine Äußerung von ihm wiedergegeben worden sei, die noch aus der Zeit vor der Beschäftigung von Stadtrat und zuständigem Ausschuss mit diesem Thema stamme. Der Stadtrat habe bereits am 28. September vergangenen Jahres einen entsprechenden Entwurf zu dem Projekt abgelehnt.

Die CDU-Stadtratsfraktion betonte in einer Erklärung, es gebe keine neuen Erkenntnisse. Die CDU lehne das Projekt nach wie vor ab, denn auch eine Anschubfinanzierung von Seiten anderer Kostenträger löse nicht das Problem der Folgekosten für die Stadt. Zudem mangele es in den Stadtteilen Ludweiler und Lauterbach nicht an Krippenplätzen, und weitere Betreuungsplätze seien seitens der Stadt in Planung. Weiter stehe in der Konzeption, dass deutsche Kinder die Einrichtung nur bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres besuchen könnten. Auch auf Ebene des Eurodistricts Saar-Moselle sei das Thema inzwischen endgültig abgeschlossen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung