| 00:00 Uhr

Kassiopeia lädt zum Besuch der Ausstellung „Seven Dresses”

Wehrden. red

Die Stadtgalerie Saarbrücken zeigt noch bis zum 5. April die Ausstellung "Seven Dresses” der japanischen Künstlerin Chiharu Shiota. Die Kinder- und Jugendkunstschule Kassiopeia e.V. mit Sitz in Wehrden bietet für interessierte Kinder- und Jugendliche einen gemeinsamen Ausstellungsbesuch mit anschließendem künstlerischem Gestalten am Montag, 23. März, an.

Chiharu Shiota gilt als eine der bekanntesten Performance- und Installationskünstlerinnen der modernen Kunst. In diesem Jahr hat sie die Ehre, auf der bedeutendsten Weltkunstausstellung, der Biennale in Venedig, den japanischen Pavillon auszugestalten. Die Kunst Shiotas, ob als Installation, Skulptur, Zeichnung, Malerei oder Video, umgibt stets den gesamten Raum. Durch Wollfäden werden Objekte wie Körper, Kleidung, Schuhe oder Puppen gleichsam in ihre Installationen eingewebt. Mittelpunkt der Ausstellung sind sieben scheinbar schwebende Kleider, die mit schwarzen Fäden mit den Räumen verwoben sind. Kunstinteressierte Kinder und Jugendliche sollten sich das nicht entgehen lassen.

Der Bus zur Stadtgalerie fährt am 23. März um 15.30 Uhr an der Kunstschule, Pfarrwiesstraße 1 in Völklingn-Wehrden ab. Rückankunft ist gegen 18.30 Uhr. 28 Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren hatten erst unlängst mit der Kinder- und Jugendkunstschule Kassiopeia die Ausstellung "Der Ätna-Zyklus" von Gerhard Hoehme in der Modernen Galerie in Saarbrücken besucht (die SZ berichtete).

Anmeldung und Informationen unter Telefon (0 68 98) 2 62 06 oder per Mail an kassiopeia-ev@tonline.de.