1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Karolinger Brücke in Völklingen bleibt bis Dienstag gesperrt

Baustelle sorgt seit Tagen für Stau : Brückensperrung bis Dienstag

Arbeiten auf einer Seite des Bauwerks in Völklingen dauern länger als geplant.

Seit Montag sorgt die Sperrung der Karolinger Brücke stadtauswärts und des Zubringers zur A 620 für Staus in Völklingen. Das wird auch noch bis Dienstag so bleiben. Am Freitagmittag hat der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) der Stadtverwaltung mitgeteilt, dass die Sperrung nicht am Samstag aufgehoben, sondern bis voraussichtlich Dienstag, 13. Oktober, verlängert wird. Wegen des schlechten Wetters habe die Straße nicht wie geplant asphaltiert werden können. Das teilt Sebastian Feß, Pressesprecher der Stadt Völklingen mit. Dazu kommt, dass der LfS ab Montag, 12. Oktober, auch an der Luisenthaler Brücke arbeitet. Für jede Fahrtrichtung stehe dann nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Arbeiten an der Brücke seien dringend notwendig, um das Bauwerk zu sanieren. Deshalb sei eine halbseitige Sperrung der Brücke notwendig. Die Arbeiten dulden keinen weiteren Aufschub, um Folgeschäden zu vermeiden, erklärt der LfS. Somit sei eine parallele Einrichtung beider Baustellen unumgänglich.

Auch in der Völklinger Innenstadt wird weitergebaut. Ab dem 13. Oktober ist nach Angaben des LfS und nach Abstimmung mit den Völklinger Verkehrsbetrieben (VVB) nicht, wie ursprünglich geplant, der Kreisel am Amtsgericht, sondern die Hohenzollernstraße an der Reihe. Der Standort des Busdepots ist in dieser Straße. „Für die VVB war es wichtig, dass dieser Abschnitt während der Herbstferien abgeschlossen ist. In der Hohenzollernstraße gilt dann eine Einbahnregelung in Fahrtrichtung Püttlingen. Der Gegenverkehr wird von der Heine- in die Moltkestraße und über die Karl-Janssen-Straße in den Kreisel geführt“, teilt Feß mit. An der Kreuzung Moltke- und Karl-Janssen-Straße will der LfS eine Baustellenampel aufstellen.