Wilhelm II. kommt mit 128 Jahren Verspätung Kaiserliches Tohuwabohu am Alten Bahnhof

Völklingen · Wenn Kaiser Wilhelm II.  – nein, nicht der echte – am 10. September Völklingen besucht, sollen ihn, neben viel Volk, auch sogenannte Ehrenjungfrauen erwarten. Die Mythenjäger, die den missglückten Kaiser-Besuch vor 128 Jahren nachstellen, suchen noch Frauen, die verkleidet bei dem Spaß mitmachen.

Heribert Leonardy als Kaiser Wilhelm II.

Heribert Leonardy als Kaiser Wilhelm II.

Foto: Völklinger Mythenjäger

Der Kaiser kommt nach Völklingen! – Wenn auch nicht ganz echt und mit schlappen 128 Jahren Verspätung, aber immerhin . . . Eigentlich lassen die „Völklinger Mythenjäger“ Ereignisse und Personen lebendig werden, die es tatsächlich gegeben hat, wie etwa den Geislauterner Dampfwagen, Carl Röchling, den „Schichtwechsel“ oder das „Fenner-Harz-Essen“. Diesmal ist es etwas anders: Sie holen einen verpatzten Besuch von Kaiser Wilhelm II. nach, den es nicht, beziehungsweise nicht so gegeben hatte. Über das Vorhaben berichteten wir bereits, jetzt stehen Details fest: Der große Bahnhof auf dem Bahnhof ist am Samstag, 10. September, nicht etwa auf dem neuen, sondern am Alten Bahnhof Völklingen. „Es ist der Versuch einer  – nicht ganz ernst zu nehmenden – Wiedergutmachung für den gründlich missglückten Kaiserbesuch 1894“, schildert Hendrik Kersten von den Mythenjägern.