Jubiläum mit Schnäppchen-Preisen

Ludweiler. Ein Second-Hand-Shop der etwas anderen Art ist der Kleiderladen der evangelischen Kirchengemeinde in Ludweiler. Seit zehn Jahren ist diese Einrichtung zu einer festen Institution im ganzen Warndt und auch in Völklingen geworden

Ludweiler. Ein Second-Hand-Shop der etwas anderen Art ist der Kleiderladen der evangelischen Kirchengemeinde in Ludweiler. Seit zehn Jahren ist diese Einrichtung zu einer festen Institution im ganzen Warndt und auch in Völklingen geworden. Heimat fand der Kleiderladen vor einem Jahrzehnt im so genannten Haus Henry, das die Kirchengemeinde Anfang der 80er Jahre erworben hatte und bis zur Fertigstellung des Johannes-Calvin-Hauses als Ersatz für das alte Gemeindehaus diente. Ein zweiter Glücksfall war, dass sich schon in der ersten Stunde des Kleiderladens mit Doris Agostini, Inge Desgranges, Hildegard Doerr, Christel Harendt, Ilse Laval und Ursula Schulte Frauen aus der Kirchengemeinde bereit erklärten, ehrenamtlich diesen Laden für gebrauchte Kleidung zu betreiben. Am Samstag, 30. Oktober 1999, war es soweit: Der Kleiderladen wurde feierlich eröffnet. Seitdem ist jeweils mittwochs von 14.30 Uhr bis 18 Uhr und samstags von neun bis zwölf Uhr geöffnet, und noch immer erfreut sich der Laden eines riesigen Zuspruchs. Zum Team der ersten Stunden stießen Trude Guillaume und Hannelore Köhler hinzu, die auch bei der Feier des zehnten Geburtstages am Samstag alle Hände voll zu tun hatten. "Dies lag natürlich auch daran, dass wir zum Geburtstag alle Kleidungsstücke für einen Euro verkaufen, aber auch sonst müssen wir uns, bei ein bisschen höheren Preisen, die bis zu sechs Euro für einen schicken Herrenmantel reichen, nicht über mangelnde Arbeit beklagen", blickt Inge Desgranges zufrieden auf die gelichteten Kleiderständer. Gewinne sollen keine gemacht werden. Mit den Verkaufserlösen unterstützt der Kleiderladen Projekte in der Gemeinde, wie den Posaunenchor, die Jugendarbeit oder auch die Ludweiler Schulen und Kindergärten. Letztere freuten sich über ein besonderes Geburtstagsgeschenk des Kleiderladens: Jeweils 500 Euro erhielten die Kindertagesstätte Ludweiler mit ihrer Leiterin Iris Theobald-Philippi und das neu erbaute Kinderhaus St. Monika der katholischen Kirchengemeinde Ludweiler mit Kerstin Winter. Verwendet werden soll der unverhoffte Geldsegen für den Ausbau der Kinderkrippe im Städtischen Kindergarten und für den Bau eines Holzhauses auf dem Außengelände des Kinderhauses St. Monika. Der evangelische Posaunenchor mit Markus Schulte ließ vor dem Kleiderladen das Geburtstagskind musikalisch hoch leben.