Viele sind betroffen Informationen rund um Prostatakrebs

Völklingen · „Männergesundheitstag“ startet am 11. November im Völklinger SHG-Kongresszentrum.

(red) Prostatakrebs ist häufig noch ein Tabu. Dabei ist er mit jährlich etwa 65 000 Neuerkrankungen in Deutschland die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Doch es ist auch heute noch häufig so: Männer gehen seltener zum Arzt bzw. zum Urologen. Hinzu kommt, dass diese Krebsart anfangs oft keine Beschwerden macht und nur durch spezielle Untersuchungen festgestellt werden kann. Früh entdeckt kann Prostatakrebs jedoch häufig vollständig geheilt oder zumindest lange Zeit unter Kontrolle gehalten werden, sagen Experten.

Um so wichtiger sei es, das tabuisierte Thema in die Öffentlichkeit zu bringen. Die „Initiative Männergesundheit – Prostatakrebs im Fokus“ bemüht sich darum. In Zusammenarbeit mit niedergelassenen Urologen und Kliniken vor Ort organisiert ein Arzneimittelhersteller eine bundesweite Veranstaltungsreihe: die Männergesundheitstage. In Völklingen findet der Männergesundheitstag unter dem Motto „Prostatakrebs im Fokus“ am 11. November, 9.30 Uhr, im Kongresszentrum der SHG-Kliniken statt.

Bei der Veranstaltung wirken Referenten der SHG Kliniken und niedergelassene Urologen mit. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, egal ob jung oder alt, ob Männer oder Frauen, ob Betroffene oder Angehörige. In kurzweiligen Vorträgen wollen die Experten alle wichtigen Fragen rund um das Thema Prostata beantworten, wie  etwa: Ab wann und wie oft machen Vorsorgeuntersuchungen Sinn? Wie kann ich mich bei einer Diagnose am besten für eine Therapie entscheiden? Wie kann ich als Patient durch meine Lebensweise den Heilungsprozess und meine Lebensqualität verbessern? Die Funktion der Prostata und deren mögliche Erkrankungen werden mit modernen Methoden vermittelt. Ein Highlight ist ein 3D-Film, in dem die bekannte TV-Moderatorin Dr. med. Franziska Rubin virtuell durch die Prostata führt und deren Funktion und Erkrankungen spannend darstellt.

Für Fragen stehen die Urologen und Selbsthilfegruppen zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort