In Völklingen wurde der saarländische Jugend-Tierschutzpreis verliehen

Würdigung durch Umweltministerium : Jugend-Tierschutzpreis verliehen

Zum fünften Mal hat das Saarländische Umweltministerium das Engagement von Kindern und Jugendlichen mit der Verleihung des Saarländischen Jugend-Tierschutzpreises gewürdigt. Dieser wurde jetzt in Völklingen verliehen.

Durch die Auszeichnung sollen die Grundlagen zum richtigen Verhältnis zu Tieren gelegt werden. „Nicht umsonst lautet die Überschrift auf der Webseite des Ministeriums ‚Gelebter Tierschutz beginnt im Kopf‘“, erklärte Umweltminister Reinhold Jost (SPD) bei der Preisverleihung. „Will man den Gedanken des Tierschutzes und den daraus folgenden gelebten Tierschutz im Alltag in unserer Gesellschaft voranbringen, so muss man bei den Kindern anfangen.“

Der erste Preis ging in diesem Jahr an das Berufsbildungszentrum Völklingen wegen der Aktivitäten im „Naturnahen Köllertal“ zur Erhaltung der dortigen Auenlandschaft. Die Schüler beteiligten sich am Beweidungsprojekt des Nabu Köllertals mit vom Aussterben bedrohten ungarischen Steppenrindern. Sie halfen tatkräftig beim Zaunbau, Bau von Nisthilfen für Störche, Wanderfalken und Wildbienen. Die Fortuin Gemeinschaftsschule in Illingen erhielt den zweiten Preis, da sie ihr Schulmotto „Verantwortung und Freiheit“ in einem breit gestreuten Fokus auf Tierschutz, Umwelterziehung und nachhaltiger Bewusstseinsbildung umsetze. Die Ganztags-Abteischule Wadgassen und die katholische Kita St. Bartholomäus in Klarenthal belegten den dritten Platz

Mehr von Saarbrücker Zeitung