| 20:21 Uhr

Pokalhalbfinale in Diefflen
HSG Völklingen will zum Finalturnier

Völklingen. Traditionell wird am Ostermontag das Finalturnier des Handball-Saarlandpokals in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle ausgetragen. Die HSG Völklingen ist nur noch einen Schritt davon entfernt. An diesem Sonntag, 6. Januar, ab 14 Uhr kämpft der Oberligist beim Halbfinal-Turnier in Diefflen um die Qualifikation für das Endturnier. Von Philipp Semmler

„Ich habe mit der HSG noch nie den Pokal gewonnen, wir wollen versuchen, das mal zu ändern“, sagt Trainer Berthold Kreuser.


Von den vier Startern bei den beiden Halbfinal-Turnieren qualifizieren sich jeweils zwei für das Endturnier. Die HSG Völklingen trifft am Sonntag um 14.50 Uhr auf die HF Illtal II (Verbandsliga). Um 15.50 Uhr steht die Partie gegen die gastgebende HC Dillingen/Diefflen II (Verbandsliga) an. Ihre abschließende Begegnung bestreiten die Völklinger um 18.30 Uhr gegen Saarlandligist HSV Merzig-Hilbringen. Die Spielzeit ist jeweils zwei Mal 20 Minuten.

Bereits an diesem Samstag, 5. Januar, werden in Homburg die beiden ersten Teilnehmer am Finalturnier ermittelt. Dort spielen die Oberligisten TV Homburg, HF Illtal, Saarlandligist HG Saarlouis II und Bezirksligist SG Hassel/St. Ingbert.



Im Pokal-Wettbewerb der Frauen gibt es keine Halbfinal-Turniere. Hier wird ein Viertelfinale gespielt, dessen Sieger sich für das Finalturnier in der Joachim-Deckarm-Halle qualifizieren. Oberligist und Titelverteidiger HSV Püttlingen tritt in der Runde der letzten Acht bei Saarlandligist TV Merchweiler an (Termin noch offen).

Nach der Pause über den Jahreswechsel geht es für die HSG Völklingen am zweiten Januar-Wochenende in der Liga weiter. Am Sonntag, 13. Januar, spielt der Tabellenzehnte um 17 Uhr beim Tabellenelften HSG Eckbachtal. Der HSV Püttlingen bestreitet seine nächste Oberliga-Partie eine Woche später: Für den Tabellensiebten steht am 20. Januar um 16 Uhr das Derby beim Tabellendritten SV Zweibrücken an.