HSG Völklingen verliert in Handball-Oberliga beim HV Vallendar

HSG Völklingen : Stark angefangen, noch stärker nachgelassen

Mit zwei unterschiedlichen Gesichtern hat sich der Handball-Oberligist HSG Völklingen im Spiel beim Tabellen-14. HV Vallendar präsentiert. Nach guter erster Halbzeit vergaßen die Saarländer ihre Fähigkeiten in der Pause offensichtlich in der Kabine.

Die Mannschaft von Trainer Berthold Kreuser verlor die Partie mit 20:28 (13:10).

Knapp 150 Zuschauer hatten am Samstag ihren HV Vallendar anfangs noch mit Elan anfeuerten. Doch schnell machte sich auf den Rängen Ernüchterung breit. Der Tabellenelfte aus Völklingen stellte von Beginn an eine stabile Abwehr, gegen die die Gastgeber wenig ausrichten konnten. Und vorne lief es rund bei den Völklingern. Spielmacher Norbert Petö, mit fünf Toren bester Werfer der HSG, traf nach 13 Minuten zur 7:3-Führung. Kreisläufer Nicholas Balthasar erzielte acht Minuten später das 11:7. Verdienter Lohn war die 13:10-Pausenführung.

Doch mit dem ersten Treffer nach dem Seitenwechsel, als Petö in der 36. Minute zum 14:11 traf, schien jegliches Konzept auseinanderzufallen. Im Angriff war die Mannschaft von Trainer Kreuser plötzlich handzahm. „Wir haben die Spielzüge nicht mehr so konsequent runtergespielt und dadurch immer wieder schlechte Wurfpositionen bekommen“, monierte Linksaußen Hendrik Balthasar: „Ab und zu hatten wir noch Pech mit Pfostentreffern.“

Der HV Vallendar lief einfache Gegenstöße und überrannte die überforderten Gäste. Eine Viertelstunde war vergangen, ehe die HSG Völklingen durch Petö ihren dritten Treffer in Halbzweit zwei erzielen konnte. Gastgeber Vallendar führte da bereits 18:16. „Auch in der Abwehr haben wir nicht mehr so aggressiv und bissig agiert. Es kam keine Hilfe vom Nebenmann mehr“, kritisierte Balthasar, der vier Treffer erzielte. Nach einer enttäuschenden Vorstellung in der zweiten Halbzeit – aus Völklinger Sicht endete diese mit 7:18 – ging die HSG mit 20:28 beim Drittletzten unter.

Die HSG Völklingen ist Tabellenelfter und bestreitet ihr nächstes Spiel am Samstag, 9. März, um 18 Uhr. Zu Gast in der Hermann-Neuberger-Halle ist der Tabellenzwölfte HSG Worms.

Mehr von Saarbrücker Zeitung