HSG Völklingen verliert bei HSG Eckbachtal und erwartet nun Kastallaun-Simmern

Handball-Oberliga : Die HSG Völklingen verliert nach der Pause den Faden

Die HSG Völklingen ist mit einer Niederlage in das neue Jahr gestartet. Der Handball-Oberligist verlor beim bislang punktgleichen Aufsteiger HSG Eckbachtal mit 20:28 (12:12). Die Saarländer sind nun Tabellenelfter, Eckbachtal rückte auf Rang neun vor.

„Der Sieg der Gastgeber war verdient, er ist aber viel zu hoch ausgefallen“, sagte Völklingens Trainer Berthold Kreuser – und stöhnte. „Das lag daran, dass sowohl Spieler wie auch ich als Trainer in der zweiten Halbzeit die falschen Entscheidungen getroffen haben“, ergänzte der Übungsleiter. In der ersten Halbzeit der Partie am Sonntag präsentierte sich seine Mannschaft vor knapp 100 Zuschauern noch gut. Nach neun Minuten führten die Gäste aus Völklingen mit 6:3. Doch nach etwas mehr als einer Viertelstunde hatte der Aufsteiger ausgeglichen. Nach dem 7:7 wechselte die Führung hin- und her. Beim Seitenwechsel stand es 12:12.

Zur Pause stellte Kreuser dann tatktisch um. Mit einer aggressiven Deckung wollte der Völklinger Trainer den torgefährlichen Eckbachtaler Angreifer Max Schreiber (sechs Treffer) aus dem Spiel nehmen. Doch der Schuss ging nach hinten los. Denn durch die Umstellung gab es für die Gastgeber mehr Räume. Und die nutzten sie, um eine 16:13-Führung herauszuwerfen.

„Hinzu kam, dass wir in Halbzeit zwei zu wenig Druck gemacht haben und nicht mehr in die Nahtstellen gegangen sind“, analysierte Kreuser. „Mit zunehmender Spieldauer war auch zu merken, dass Alexander Saunus und Thomas Jung noch bis Donnerstag grippekrank im Bett lagen“, ergänzte der Übungsleiter. Trotzdem konnte die HSG Völklingen die Partie bis neun Minuten vor Schluss offen gestalten. Da stand es 20:18 für die HSG Eckbachtal. Doch in den letzten zehn Minuten ging bei den Völklingern dann gar nichts mehr – und so kam das deutliche Endergebnis von 28:20 für die Eckbachtaler zustande.

Gut für die grippekranken Spieler der HSG Völklingen: Am kommenden Wochenende ist in der Oberliga spielfrei. So haben die Saarländer länger Zeit, um sich auszukurieren. Am Freitag, 25. Januar, steht dann um 20.30 Uhr in der Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen das nächste Spiel an. Dann ist der Tabellen-13. HSG Kastellaun-Simmern zu Gast, der ein Spiel und fünf Punkte weniger hat.

Mehr von Saarbrücker Zeitung