Zweiter Sieg in Folge: HSG Völklingen gewinnt in der „Hölle Süd“

Zweiter Sieg in Folge : HSG Völklingen gewinnt in der „Hölle Süd“

Von Mirko Reuther

Der Handball-Oberligist HSG Völklingen hat den zweiten Sieg in Folge gefeiert. Im Spiel beim TV Offenbach gewann Völklingen am Sonntag vor etwa 250 Zuschauern mit 26:24 (16:14). Partystimmung herrschte auf der Rückfahrt aus Hessen aber nicht. „Das Spiel ging so an die Substanz, dass die Jungs sich nicht mal richtig freuen konnten. Einige sind im Bus direkt eingeschlafen“, erzählte HSG-Trainer Berthold Kreuser. Seine Mannschaft hatte in der Anfangsphase der Partie Abschlusspech. Die Völklinger trafen mehrmals Pfosten und Latte, aber selten ins Tor. Die Konsequenz: der TV Offenbach lag in der 8. Minute mit 5:2 in Führung.

In der Offenbacher Queichtalhalle, die „Hölle Süd“ genannt wird, bewahrten die Völklinger aber einen kühlen Kopf – und wurden immer zielsicherer. Rechtsaußen Marius Merziger glich zum 6:6 aus. Und Rückraumspieler Thomas Jung warf Völklingen in der 18. Minute mit 10:7 in Führung. Zur Halbzeit führten die Gäste dann mit 16:14.

„Wir waren beweglich im Angriff, diszipliniert, und hatten mit Andrej Kessler einen Torwart, der wichtige Bälle gehalten hat“, lobte Kreuser. Er ergänzte: „In Offenbach gewinnt man nicht im Vorbeigehen. 55 Minuten lang war das unsere beste Saisonleistung.“ Warum nur 55 Minuten? In der Schlussphase führte Völklingen mit vier Toren (23:19) und hätte den Vorsprung ausbauen können. Aber die HSG vergab eine Reihe von Gegenstoßsituationen. „Wir hätten den Sack zumachen können, aber haben unsere Möglichkeiten regelrecht verdaddelt. Da müssen wir konsequenter werden“, kritisierte Kreuser. Seine Mannschaft ließ die Gastgeber wieder ins Spiel kommen. Die Offenbacher glichen in der 55. Minute zum 23:23 aus. Kreuser nahm eine Auszeit. „Ich habe den Jungs gesagt, dass sie den Kopf frei halten und keine Angst vor dem Siegen haben sollen“, sagte der Trainer. Seine Spieler gewannen in den Schlussminuten wieder die Oberhand. Christian Jung warf die HSG mit 24:23 in Führung, Niklas Louis erhöhte zwei Minuten vor dem Ende auf 25:23. Offenbach konnte noch einmal verkürzen – aber 24 Sekunden vor der Schluss-Sirene traf erneut Christian Jung zum 26:24-Endstand.

Am kommenden Samstag empfängt die HSG Völklingen um 19.30 Uhr den unbesiegten Spitzenreiter HF Illtal in der Hermann-Neuberger-Halle. In der vergangenen Saison hatte Völklingen im Heimspiel gegen Illtal eine 15:28-Klatsche kassiert. „An das Spiel brauche ich die Mannschaft nicht zu erinnern. Illtal ist der Meisterschaftsfavorit. Die Rollen sind klar verteilt. Aber unsere Spieler haben in den letzten zwei Partien gesehen, was sie leisten können“, sagte Kreuser.

Mehr von Saarbrücker Zeitung