Hochzeitsgesellschaft fällt mit Konvoi in Völklingen der Polizei auf

Kostenpflichtiger Inhalt: Polizeieinsatz in Völklingen : Erneut stößt Hochzeitsgesellschaft mit Konvoi übel auf

Zum wiederholten Mal hat die Polizei einschreiten müssen, weil eine Feiergesellschaft mit zahlreichen Autos unterwegs war.

Innerhalb kürzester Zeit ist im Saarland wiederum eine große Hochzeitsgesellschaft aufgefallen, weil sie mit ihrem Korso Straßen blockiert hat. So musste die Polizei in Völklingen einen entsprechenden Autoumzug aus dem Verkehr räumen. Nach Angaben eines Behördensprechers waren rund 50 Wagen daran beteiligt. Diesmal war die türkische Festgemeinde Sonntagnachmittag (29. September) in Völklingen motorisiert unterwegs. Vorneweg in einem Audi-R-8: das Hochzeitspaar. Anders als bei den vorherigen Konvois erlebte die Polizei allerdings kein blaues Wunder. Denn die Feiernden sollen sich verständnisvoll gezeigt und den Verkehr durch langsame Fahrt nicht länger blockiert haben. Der Tross rollte schließlich bis zum Festsaal weiter, ohne unbeteiligte Autofahrer zu behelligen.

Anders vor gut zwei Wochen: Da hatte eine Hochzeitstruppe auf der A 620 bei Völklingen sogar für Gefahr gesorgt, weil die Karawane im Schneckentempo über die Schnellstraße zog. Außerdem attackierte ein Insasse des Korsos einen Unbeteiligten während der Fahrt mit einem Flaschenwurf. Und bereits im August hatte ein Korso auf der A 8 bei Saarlouis Aufsehen erregt. Anschließend war die Hochzeitsgesellschaft gar nicht gut auf die Polizisten zu sprechen, die deswegen Verstärkung ordern mussten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung