Hochwasser „So hoch wie diesmal war es noch nie“ – so hat der Starkregen Köllertal und Völklingen getroffen

Püttlingen/Völklingen · Starkregen löste zwischen Lauterbach und Ludweiler einen Hangrutsch aus. Auch alle Köllertal-Kommunen sind betroffen.

Der Starkregen am Freitag (17.05.2024) lässt am Köllerbach einen kleinen See entstehen. Das Gelände, auf dem auch die Wasserbüffel eines Beweidungsprojektes grasen, ist auch als Überlauffläche („Retentionsfläche“) gedacht. Foto: BeckerBredel

Der Starkregen am Freitag (17.05.2024) lässt am Köllerbach einen kleinen See entstehen. Das Gelände, auf dem auch die Wasserbüffel eines Beweidungsprojektes grasen, ist auch als Überlauffläche („Retentionsfläche“) gedacht. Foto: BeckerBredel

Foto: BeckerBredel

Man kann gar nicht alle Orte aufzählen, die am Freitag vom Hochwasser betroffen sind. Im Köllertal hat es alle drei Kommunen erwischt. Am Abend haben in Riegelsberg DLRG und THW Evakuierungen der Anwohner in der Heusweiler Straße eingeleitet. In der Hahnenstraße schoss das Wasser fast wie in einem Fluss hinab. Auch das Lampennest wurde geflutet. Die Dorfmitte von Walpershofen stand komplett unter Wasser – bis zur Sparkasse, was bisher noch nie der Fall war. In Heusweiler stand hinter der Kulturhalle ein Auto bis zum Dach unter Wasser, auch die Saarbahn-Haltestelle Mitte, nahe des Marktplatzes, wurde komplett geflutet. Das neue Rückhaltebecken in Berschweiler war den Wassermassen nicht gewachsen und ist übergelaufen.

Im Püttlinger Stadtteil Köllerbach konnten sich die Menschen schon am Vormittag verwundert die Augen reiben: Dort, wo das Beweidungsareal mit den Wasserbüffeln ist, hat sich aufgrund des Starkregens ein kleiner See gebildet – sogar mit Insel. Der Bereich war allerdings bei der Renaturierung des Köllerbachs bewusst als Überlauffläche angelegt worden – sonst hätte es unterhalb dieser Stelle sicher noch schlimmer ausgesehen.

Hochwasser-Katastrophe im Saarland – Bilder aus allen Landkreisen​
218 Bilder

Hochwasser-Katastrophe im Saarland – Bilder aus allen Landkreisen

218 Bilder
Foto: Ruppenthal

Für Riegelsberg und Walpershofen kündigte die Gemeindeverwaltung folgende Straßensperrungen an: Ortsdurchfahrt Walpershofen (Etzenhofer Straße und Heusweiler Straße), Hilschbacher Straße und Dorfstraße; zudem Stromabschaltungen in Walpershofen im Bereich Heusweiler Straße und auch auf der linken Seite der Etzenhofer Straße (vom Russenweg aus kommend), wovon auch die Kläranlage in Walpershofen betroffen ist.

Am Freitag ist ein Hang in der Lauterbacher Straße zwischen Ludweiler und Lauterbach abgerutscht. Die Straße wurde gesperrt.

Am Freitag ist ein Hang in der Lauterbacher Straße zwischen Ludweiler und Lauterbach abgerutscht. Die Straße wurde gesperrt.

Foto: BeckerBredel

Besonders getroffen waren auch die Völklinger Stadtteile Lauterbach und Ludweiler: Dort hatte der Starkregen am Vormittag einen Hangrutsch ausgelöst, der eine Vollsperrung der Lauterbacher Straße zwischen den beiden Stadtteilen zur Folge hatte. Wann die Straße wieder freigegeben werden kann, war am Freitag noch offen. Die alternative Strecke nach Lauterbach beziehungsweise von Lauterbach aus nach Völklingen führt über die L 164 (Rotweg). Der Rotweg sollte eigentlich ab Dienstag wegen Bauarbeiten gesperrt werden.

Gärten hinter den Häusern der Hauptstraße in Völklingen Lauterbach stehen unter Wasser.

Gärten hinter den Häusern der Hauptstraße in Völklingen Lauterbach stehen unter Wasser.

Foto: Anja Marien

Getroffen hat es auch wieder Lauterbach selbst, insbesondere Anwohner der Hauptstraße. Hinter den Häusern verläuft ein meist trockener Betonkanal durch die Grundstücke, doch bei Starkregen kam es schon wiederholt vor, dass hindurchschießendes Wasser die Grundstücke überflutet; Anwohner Marcus Huwig schildert: „So hoch wie diesmal war es noch nie.“ Schon seit Jahren sind Schutzmaßnahmen in Planung, getan hat sich noch nichts. So schickte eine Anwohnerin ein Bild ihres überfluteten Gartens mit den Sätzen: „Fröhlich weiter lässt Carling auf Bedarf die Toilettengoodies der französischen Damenwelt über unsere Wiesen ergießen, wo unsere Kinder und Hunde spielen. Jedes Mal, wenn das Wasser sich zurückgezogen hat, verbleibt der Wasserkranz mit dem aufgelösten Toilettenpapier und alles, was nicht in der Kanalisation aufgelöst wird.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort