Heiligabend auch für Flüchtlinge

Die Völklinger Pfarreiengemeinschaft St. Eligius startet erneut ihre Heiligabend-Aktion und erwartet eine Rekordzahl von 200 Teilnehmern, darunter auch viele Flüchtlinge. Hilfe und Helfer sind willkommen.

Diesmal wird der Pfarrsaal in St. Michael in der Innenstadt so voll wie noch nie. 200 Besucher erwartet Diakon Bernhard Petry zur gemeinsamen Feier mit Bedürftigen an Heiligabend , und es werden auch viele Flüchtlinge in ihren Reihen sein. Die Pfarreiengemeinschaft St. Eligius Völklingen erreicht mit ihrer Aktion die Kapazitätsgrenze, aber, so Organisator Petry: "Auch in diesem Jahr soll der Tisch an Heiligabend wieder für viele gedeckt sein." Das Vorbereitungsteam hat folgendes Programm vorgesehen: 18 Uhr Wortgottesdienst in St. Michael, danach Festessen mit besinnlichem Programm, anschließend Bescherung für Kinder und Erwachsene.

Die Gesamtzahl der Flüchtlinge in Völklingen dürfte bis Jahresende auf 450 steigen. Das Weihnachtsevangelium gibt den Anlass, diese Menschen an Heiligabend ganz besonders in den Blickpunkt zu rücken. "Hier wird uns jedes Jahr von der Herbergssuche erzählt. Von dem Zimmermann Josef und seiner schwangeren Frau Maria, die keinen Platz in den Aufnahmestellen vor über 2000 Jahren gefunden haben. Wie wir wissen, sind sie in einem Stall als Notunterkunft zur Geburt des Heilandes gelandet", erinnert Diakon Petry. "Wir wollen den Menschen zeigen, dass sie bei uns willkommen sind, ohne über die offenen Fragen, die die Integration betreffen, hinwegzusehen."

Für die Heiligabend-Aktion sind weitere Helfer und Spenden willkommen (siehe "Auf einen Blick"). Hilfe ist aber nicht nur zur Weihnachtszeit angesagt: So kann zum Beispiel die Emmausstube, in der Bedürftige regelmäßig ein warmes Essen erhalten, noch helfende Hände brauchen.

Syrische Christen, die der griechisch-orthodoxen Richtung angehören, feiern übrigens ihr "richtiges" Weihnachtsfest nach eigenem Kalender. Es fällt auf den 6. Januar, den Tag der Erscheinung des Herrn, der hier zu Lande als Dreikönigstag geläufig ist.

Nähere Auskunft und Anmeldungen bei Diakon Bernhard Petry unter Tel. (0 68 98) 9 14 68 03.

Zum Thema:

Auf einen BlickAm vierten Adventswochenende (19. und 20. Dezember) gibt es nach allen Gottesdiensten in der Pfarreiengemeinschaft St. Eligius eine Türkollekte für die Heilig abend-Aktion. Zudem ist ein Spendenkonto eingerichtet. Gesucht werden weiter Frauen und Männer, die in der Emmausstube und/oder bei der Heiligabend-Aktion helfen möchten. Der Dienst in der Emmausstube ist einmal im Monat, donnerstags zwischen 10 Uhr und 15 Uhr. Am Heiligabend sind die Helfer am 24. Dezember von 15.30 Uhr bis etwa 24 Uhr tätig. Alle Helfer der Heiligabend-Aktion treffen sich zuvor am 16. Dezember um 19 Uhr im Begegnungszentrum St. Eligius. red